Schach-Shop

Stadtmeisterschaft 2018





Anmeldung

Konzert 2016

Schach im Cafe am Markt

Weihnachts-Blitz 2016

Wir stellen uns vor

Jugendturnier 2015

Chess meets Jazz

Schach in der Schranne

Blitzschach – Ein Duell

Jugendturnier

Schachaufgabe

admin

Am Samstag, den 29. Juli 2017 war unser Sommerfest zu dem über 40 Vereinsmitglieder, Bekannte und Freunde der Schachabteilung kamen. Es gab knusprigen Whisky-Braten, frische Salate, leckere Cocktails und zum Abschluß noch ein Eis.
Diesmal hatten wir hervorragendes Wetter und wir konnten den ganzen Abend im Freien verbringen. Freischach und Fußball stand vor allem bei den Kindern hoch im Kurs.
Um 14.00 Uhr startete dann das Sommerfest-Schnellschachturnier mit 22 Teilnehmern. Ein guter Einstand gelang Neuzugang Rudi Wild (vormals SK Krumbach). Nach 7 Runden Stand Rudi mit 5,5 Punkten als Sieger fest. Gefolgt von gleich vier Spielern mit 5.0 Punkten: Rang 2 Uli Römer vor Markus Eichhorn, sowie Achim Engelhart und Heiko Sieber.

Nach der letzten Runde wurde schnell noch dekoriert und die Tische für das Essen hergerichtet, das auch pünktlich um 19.00 Uhr kam. Sicherlich ein Highlight in diesem Jahr war die Cocktail-Maschine. Beim Menü „Around the World“ standen 27 verschiedene Cocktails zur Auswahl. Zur späten Stunden war dann „Hector Spezial“ (21,5 Vol.%) der Favorit.
Zwischendurch fanden noch die Siegerehrungen der Stadtmeisterschaft sowie der Blitz-/Schnellschach-Serie statt. Die Sieger hießen Arnd Mayer (Vereinsmeister) und Achim Engelhart.

Abschlußtabelle Sommerfest-Turnier 2017

Weiterlesen

Zum ersten Mal beteiligte sich die Schachabteilung beim 30. Kinderfest der Grundschule Am Sonnenhang in Jedesheim. Bei sehr schönem Wetter hatten wir auf unserem schattigen Stand eine Spielstation aufgebaut, bei der die Kinder kleine Schachaufgaben zu lösen hatten. Ausgestattet mit Großfeldschach, bunten Schachfiguren, Fritz & Fertig-Aufgabenblättern und allerlei Spielen konnten Patrick Bossinger, Rolf Geiger und Bernhard Jehle vielen interessierten Kinder und Eltern die Grundzüge vermitteln und somit das Interesse am Schach wecken. Zudem wurde mit einer Grundschule wieder ein Sportarbeitsgemeinschaft (SAG) vereinbart. Vielleicht gibt es dann im neuen Schuljahr schon den ersten Schachkurs an der Grundschule Jedesheim.

 

Weiterlesen

Helmut Walter, Bernd Kühn, Bernhard Jehle (v.l.n.r.)

Bei der Jahreshauptversammlung des SV Jedesheim standen erneut wieder Ehrungen auf dem Programm. Erfreulicherweise konnten auch diesmal Mitglieder der Abteilung Schach für langjährige Mitgliedschaft geehrt werden:
Bernd Kühn wurde für 25-jährige Mitgliedschaft in der Abteilung Schach mit der Silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Bernd Kühn kam nach der Wende 1992 aus Leipzig nach Ulm. Er hat hier einen Schachverein gesucht und da wir gerade die Oberschwäbische Einzelmeisterschaft ausgerichtet haben, hat er sich dem SV Jedesheim angeschlossen, um dort mitzuspielen. Seitdem ist Bernd ein sehr aktiver und beliebter Schachspieler,  ein äußerst zuverlässiger Mannschaftsspieler in der 3. Mannschaft.

über 40 Jahre dabei: Helmut Walter, Monika Moser, Bernhard Jehle (v.l.n.r.)

Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Helmut Walter und Bernhard Jehle mit der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. Helmut Walter kam zum SV Jedesheim über den ersten Schachkurs, den der rührige Organisator und Mitbegründer der Abt. Schach, Karl Meier im Jahre 1974/75 im Dorf einführte und leitete. An diesem Schachkurs nahmen auch Monika Moser und Bernhard Jehle teil, die beide jetzt ebenfalls für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet wurden. Neben Jugend- und Mannschaftsspielen hat sich der junge Helmut Walter auch als Funktionär hervorgetan. Im Alter von 17 Jahren wurde er am 1. Juli 1976 in den Ausschuss der AH-Schach-Abteilung gewählt. Am 30. Juni 1978 wurde Helmut Walter zum Protokollführer bei den Abteilungsversammlungen der noch gemeinsamen Abteilung AH-Schach bestellt. Am 1. Juli 1980 entstand dann die eigenständige Abteilung Schach und Helmut Walter wurde zum Schrift- und Protokollführer gewählt. Diese Aufgabe erfüllte Helmut akribisch 4 Jahre lang, bis zum 26.09.1984. Von 1982 bis weit in die 90er Jahre fanden schöne und legendäre Schach-Sommerfeste in Walter´s Garten in Jedesheim statt. Der Beginn einer Tradition, die bis heute fester Bestandteil in der Schachabteilung ist – am 29. Juli wird das Sommerfest der Schachabteilung seine 35. Auflage.

Im Alter von 15 Jahren kam Bernhard Jehle über seinen Klassenkameraden Helmut Walter ebenfalls zum Schach-Anfängerkurs 1974. Bereits 1975 wurde er Jugendmeister und wurde in der 3. Mannschaft aufgestellt, die am 28.09.1976 das 1. Schach-Punktspiel für den SV Jedesheim bestritt. Am 06. Januar 1976 wurde Bernhard Jehle als stellvertretenden Jugendleiter in die Vorstandschaft gewählt, die er ununterbrochen in verschiedenen Positionen, bis heute angehört. Seit November 2012 ist er auch Vorstandsmitglied im Gesamtverein SV Jedesheim.

1. Schachkurs 1974 – mit Helmut Walter, Bernhard Jehle und Monika Moser

Weichnachtsfeier 1976 in Straß (Schwäbischer Schachbund) mit Helmut Walter, Bernhard Jehle und Senior Karl Meier.

 

 

Am 01. Juli 2017 fand die Württembergische Blitz-Einzelmeisterschaft in Spraitbach (Bezirk Ostalb) statt. Der Vorsitzende der Schachfreunde Spraitbach, Alexander Ziegler, begrüßte die 23 angereisten Blitzspieler, darunter auch den einzigen Jedesheimer Teilnehmer IM Mark Heidenfeld. Turnierleiter Dietmar Siegert informierte über die Modalitäten und Turnierablauf und gab dann die 1. Runde frei.
Gleich zu Beginn sah man sehr spannende und nervenaufreibende Spiele die – wie im Blitz üblich – durch Sekunden entschieden wurden. Mark Heidenfeld (SV Jedesheim) nutzte die Chance, sich an die Spitzenposition zu setzen und gab diese bis zum Schluss auch nicht mehr ab. Nach seinem letztjährigen zweiten Platz hat es Mark dieses Jahr geschafft, den Titel zu holen. Herzlichen Glückwunsch!

Mit deutlichem Abstand kämpften gleich mehrere Spieler um das Weiterkommen zur Deutschen Meisterschaft, letztendlich konnte sich aber Gerhard Junesch (SK Ludwigsburg) den zweiten Platz sichern. Platz 3 holte sich Bernhard Sinz (TG Biberach).

v.l.: Präsident SVW Armin Winkler, Bernhard Sinz, Mark Heidenfeld, Gerhard Junesch, TL Dietmar Siegert

Abschlußtabelle WBEM 2017

Weiterlesen

Leider nur 34 Spieler fanden den Weg zum diesjährigen Georg Sauter-Gedächtnisturnier, das am Samstag, den 24. Juni 2017 bereits seine 12. Auflage erlebte.  Dafür war es aber wieder stark besetzt. Wie auch letztes Jahr setzte sich am Ende Mark Heidenfeld (SV Jedesheim) durch – mit 8 Punkten aus 9 Runden sehr deutlich. Dahinter folgten Frieder Smolny (7 Punkte) und Arne Jochens (beide WD Ulm), der auf 6,5 Punkte kam.

Der 2. Jedesheim Starter, Dimitrij Anistratov erwischte einen schlechten Start und  erreichte nur noch den 6. Rang (6,0 Punkte). Paul Sturm erspielte 3,5 Punkte und landete auf dem 27. Rang.
Glückwunsch an alle Sieger und ein herzliches Dankeschön an alle Teilnehmer, die dieses wunderbare Turnier bereichert haben!

Die Sieger v.l.n.r: Achim Zahn (Rating), Arne Jochens (3), Mark Heidenfeld (1), Robert Schünemann (Rating), Frieder Smolny (2), Robert Eikmanns (Rating), Franz Schmid (Vorsitzender WD Ulm) und Ignacio Simo von Koschitzky (TL)

Tabelle:

Weiterlesen

Beim 9. Jedesheimer Beginner-Turnier am Nachmittag schnupperten 23 Teilnehmer Turnieratmosphäre. Dieser erneut tolle Zuspruch zeigt, wie beliebt auch dieses Turnier ist. Nach 5 Runden stand  Patrick Rupp (Nikolaus-Kopernikus-Gymnasium Weissenhorn) als Sieger fest. Er gewann alle Partien. Auf dem 2. Rang folgte Denis Datsenko (Ulm) mit 4 Punkten. Knapp dahinter und ebenfalls 4 Punkte schaffte Julius Schmid (Nikolaus-Kopernikus-Gymnasium Weissenhorn) den 3. Rang.

Tabelle:

Weiterlesen

21. Jedesheimer Jugendopen – wahrlich eine Erfolgsgeschichte, die 1997 begann und sich bis heute fortsetzt.

Der U8-Sieger

Zum 21. Jedesheimer Jugendturnier fanden sich insgesamt 107 Kinder und Jugendliche zwischen 5 und 25 Jahren aus Baden-Württemberg, Bayern und Vorarlberg ein. Die Vorarlberger Delegation war mit 15 Spielern wieder sehr gut vertreten.

Gruppe U8: Hier waren 14 Kinder am Start und der klare Sieger nach 7 Runden hieß Ilya Zomartova (SC Weisse Dame Ulm), der alle Partien gewinnen konnte. Den 2. Rang belegte Evelin Bako (TSV Langenau), knapp vor German Syrchin (Post-SV Memmingen), die beiden auf 5 Punkte (Siege) kamen. Den sehr guten 4. Rang erreichte der erst sechsjährige Julius Deiringer vom SV Jedesheim mit 4 Punkten.

Gruppe U10: In der Altersklasse U10 (12 Teilnehmer) siegte Nicolas Wohlgenannt (SK Hohenems) mit 6 Punkten. Nicolas belegte im Vorjahr den 3. Rang in der U8 und gewinnt jetzt die U10 – eine starke Entwicklung !  Tim Neumüller (SV Weingarten) wird mit 5,5 Punkten Zweiter und mit etwas Abstand folgt der Drittplatzierte Leopold Zischka (DJK Stuttgart-Süd) mit 4,5 Punkten.

Gruppe U12: 15 Buben traten in der Altersgruppe U12 an.  Nikolas Karl Wildermuth (SG Königskinder Hohentübingen) blieb ungeschlagen und sicherte sich mit 6,5 Punkten den Sieg. Wie im Vorjahr erreichte der erst 10-jährige Oliver Schwartz (SC Ostfildern) Platz 2 mit 5,5 Punkten vor Laurin Lohmann (Vfl Leipheim), der 4,5 Punkte erspielte.

Die U14-Sieger

Gruppe U14: Ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich Nils Richter (TSV/RSK Esslingen) und Thomas Lang (SG Schwäbisch Gmünd). Doch überraschend verlor Thomas in der letzten Runde gegen Max Rieger und mußte Nils Richter (6,5 Punkte) den Vortritt lassen. Für Thomas reichte es noch zum 2. Rang mit 5,5 Punkten und Max Rieger (SV Jedesheim) nutzte die Gunst der Stunde und schob sich auf einen hervorragenden 3. Rang (5 Punkte). Hannah Zell (SV Jedesheim) erreichte als bestes Mädchen einen guten 7. Rang unter den 19 Teilnehmern.

Gruppe U16: In der Altersgruppe U16 gingen nur 9 Spieler an den Start. Knapp die Nase vorn hatte Jürgen Osterrieder (SK Obergünzburg), dank besserer Feinwertung vor Turnierfavorit Knut Reindl (SG Schwäbisch Gmünd), die beide 5,5 Punkte erzielten. Rang 3 ging wieder nach Obergünzburg: Moritz Oberhofer holte 5 Punkte.

Gruppe U18-U25: Acht Spieler U18 und immerhin sieben Spieler in der Kategorie U25 spielten ein gemeinsames Turnier. Die ersten drei Plätzen belegten U18-Spieler: Christian Kozissnik (SC Bregenz) und Arno Reindl (SG Schwäbisch Gmünd) holten jeweils 6 Punkte . Rang 3 ging an Patrick Bossinger (SV Jedesheim) mit 4,5 Punkten. In der U25 gewann Michael Göttl (Post-SV Memmingen) vor Andreas Gebhard (SK Nördlingen) und Florian Krasniqi (P0st-SV Memmingen).

Alle Ergebnisse und Fotos:

Weiterlesen

Fotogalerie von Gerhard Bertagnolli:

Bauernfänger, Ironbrain, Flintstones oder Hexenmeisterei – was sich anhört wie eine Mischung aus Karneval und Ballermann, waren einige der Phantasienamen der teilnehmenden Mannschaften beim Schnellschachturnier in Leutasch. Am Ende siegte mit dem Erfurter Schachklub eine Mannschaft, welche nicht so viel Phantasie an der Umsetzung des Mannschaftsnamens verlor, wo allerdings die Spieler viel Phantasie in gute Schachzüge umsetzten. Ein Bericht von Gerhard Bertagnolli.

Traditionell am Pfingstwochenende wird im kleinen Örtchen Leutasch bei Seefeld in Nordtirol ein Schnellschachturnier für Mannschaften organisiert, heuer bereits zum 34. Mal. Unter den 53 Vierer-Teams starteten vorwiegend Mannschaften vom nördlichen Nachbarn Deutschland, aufgrund der Nähe natürlich besonders aus Bayern und Baden-Württemberg, aber auch einige Mannschaften aus anderen Bundesländern, so auch der Sieger der diesjährigen Auflage. Das besondere Flair des Turniers von Leutasch zeichnet die jährliche Wiedersehensfreude der Teilnehmer mit vielen Freunden und Bekannten, die Spielfreude am Schnellschach und die gemütliche Umgebung knappe zehn Autominuten von Seefeld entfernt.

Am Freitagabend lud das Spielcasino Seefeld zur offiziellen Begrüßung mit Sektempfang und einem Roulette-Showturnier. Der Direktor vom Casino Seefeld Ing. Mag. Robert Frießer erzählte den anwesenden Schachspielern und Begleitpersonen über die jüngste Entwicklung Seefelds und die kommende Nordische Ski-WM 2019 in der Olympiaregion Seefeld. Der Turnierorganisator Bernhard Jehle freute sich über die stete Steigerung der teilnehmenden Mannschaften der letzten Jahre. Zwar ist man von den 74 Mannschaften aus dem Jahr 2000 noch weit entfernt, aber die Richtung stimmt!

Eröffnung durch Turnierorganisator Bernhard Jehle (links) und Casino-Seefeld-Direktor Robert Frießer (rechts)

Die Teilnehmer konnten sich am Showturnier beweisen

Die Nordische Ski-WM 2019 wirft ihre Schatten voraus

  Weiterlesen

Sehr gute Spielbedingungen in Leutkirch

Die OSEM ist das jährliche Highlight im Bezirk Oberschwaben. Sicherlich schon seit über 50 Jahren immer an Christi Himmelfahrt bis zum folgenden Sonntag in 7 Runden ausgetragen. Wer nicht dabei ist, versäumt etwas. Dieses Jahr in Leutkirch mit 18 Teilnehmern im A-Turnier und 62 Teilnehmern im B-Turnier.

Mit der Leutkircher Stadthalle hatte Turnierorganisator Wilfried Rünz den Teilnehmern hervorragende Spielbedingungen zur Verfügung gestellt. Und das A-Turnier war stark besetzt. Mit Zbigniew Szczep (SV Weingarten), Dmitriy Anistratov (SV Jedesheim) und Dr. Arne Jochens (Weiße Dame Ulm) waren drei Hochkaräter dabei. Und diese Drei lieferten sich auch einen spannenden Wettlauf mit wechselnder Führung.

Bei der Siegerehrung erinnerte Bezirksleiter Thomas Hartmann an die OSEM 2012 in Leutkirch. Damals ging es schon sehr knapp zu und damals fiel die Entscheidung hauchdünn durch Buchholz und die Drittwertung. Und so war es auch dieses Jahr. Am Ende lagen 4 Spieler mit 5 Punkten vorne. Die beste Buchholz hatte Zbigniew Szczep vor Dimitriy Anistratov und Dr. Arne Jochens.
Holger Namyslo konnte zwar noch aufschließen durch Siege gegen Szczep und Dr. Jochens, aber da kam er trotzdem schlichtweg zu spät. Die Plätze 5 – 10 sind ebenfalls für die nächste OSEM in 2018 in Mengen vorqualifiziert: Frank Baur, Marc Kreuzahler, Florian Benkö, Jürgen Längl, Patrick Bossinger und Marius Kaiser.

Die Sieger der OSEM 2017

Im B-Turnier mit 60 Teilnehmern lag eine Spannbreite von DWZ knapp 2000 bis runter auf DWZ 800, jung und alt. Auch die Bezirksmeisterschaft der Frauen wurde in diesem Turnier ausgetragen. Und auch hier ging es sehr spannend zu. Am Ende hatte Thomas Kromer (SF Riedlingen) mit 6 Punkten die Nase vorn. Dicht gefolgt von 3 Spielern mit 5,5 Punkten. Und Platz 2 und 3 waren dann auch Buchholzgleich. Das scheint in Leutkirch ja so üblich zu sein. Mit ein klein wenig mehr Buchholzsumme landete Peter Heil (SF Wetzisreute) auf Platz 2 vor Stephan Lell (SF Vöhringen).
Zuvor hatte Peter Heil noch die schwere Aufgabe gegen eine der stärksten Schachspielerin in Oberschwaben zu bestehen. Das ist seine Ehefrau Marina Heil. Eine heikle Mission, die zu Gunsten von Peter ausging. Ehefrau Marina tröstete sich aber mit einem guten 7. Platz und dem Titel Bezirksmeisterin der Frauen. Den „undankbaren“ 4. Platz im B-Turnier nahm Bernhard Jehle (SV Jedesheim) ein. Platz 5 ging an Stefan Leser. Als einer der jüngsten Teilnehmer befindet er sich auf einem erfolgreichen Weg. Auf Platz 6 mit dem Titel „bester Senior“ Wolfgang Betzen aus Wangen. Bester Leutkircher wurde Wolfgang Weimer auf dem 8. Platz. (nach Holger Namyslo, Bezirksspielleiter)

Ergebnisse A-Turnier
Ergebnisse B-Turnier

Die Resultate der Jedesheimer Spieler:

Teilnehmer Gruppe Rang Punkte
Dimitrij Anistratov A 2. 5,0
Patrick Bossinger A 9. 3,5
Bernhard Jehle B 4. 5,5
Robert-René Goda B 30. 3,5
Bernd Kühn B 32. 3,5
Reinhard Frommer B 35. 3,5
Felix Rieger B 47. 3,0
Rolf Brischar B 52. 2,0
Max Rieger B 54. 2,0

Mark Heidenfeld beim Bodensee-Cup 2017

Vom  5. – 7. Mai 2017 spielte Mark Heidenfeld (Bild links) in der Württemberg-Auswahlmannschaft beim int. Bodensee-Turnier in Kreuzlingen. An Brett 2 aufgestellt, holte Mark 2,5 Punkten aus 3 Partien gegen hochkarätige Gegner, u. a. GM Florian Jenni.

Ausrichterseite

1. Schach-Dauerlauf in Ulm

Den 1. Ulmer Schach-Dauerlauf und vermutlich auch ersten Schach-Dauerlauf der Welt gewann Peter Oesterle aus Ulm. Unter die 16 Läufer und Schachspieler mischte sich auch Mirjam Zell (SV Jedesheim). Laufen und Schach passt für Mirjam: Als „Ausgleichssport“ zum Schach ist Mirjam auch eine erfolgreiche Leichtathletin beim TSV Illertissen: Allgäuer Vizemeisterin im 800m-Lauf und ein hervorragender 3. Rang beim Kugelstoßen in der Altersklasse U18w.

Manfred Grosse in Sontheim

Beim 16. Sontheimer Schnellschachturnier waren 51 Spieler am Start. Manfred Grosse war der einzige Jedesheimer Vertreter und belegte mit 5,5 Punkten einen sehr guten 13. Platz. Sieger wurd FM Roland Fritz (Post-SV Ulm) vor FM Thomas Brückner (VfL Leipheim) und Sören Pürckhauer (SK Sontheim).
Tabelle Sontheim 2017

 

 

Kalender

Januar 2018
M D M D F S S
« Dez    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Schachausstellung

Neueste Kommentare

DWZ

Elo

Archive