Spielabende

Erwachsene:
Freitag ab 19.30 Uhr

Jugendliche:
Freitag ab 18.00 Uhr

Spiellokal:
Caritas-Centrum Illertissen, Beethovenstr. 6

Hobby-Gruppe:
Dienstag ab 15.00 Uhr
Cafe am Markt, Illertissen

Veranstaltungen

  1. Vereinsabend: Weihnachts-Blitz

    Dezember 20 @ 19:30 - 22:30
  2. Landesliga Jedesheim 3

    12. Januar 2020 @ 10:00 - 15:00
  3. Landesliga Jedesheim 3

    2. Februar 2020 @ 10:00 - 15:00
  4. Landesliga Jedesheim 3

    16. Februar 2020 @ 10:00 - 15:00
  5. Landesliga Jedesheim 3

    5. April 2020 @ 10:00 - 15:00

Weihnachtsfeier 21. Dez.

Anmeldung Weihnachtsfeier

Schachaufgabe

Wir stellen uns vor

Schach im Cafe am Markt

Konzert 2016

Weihnachts-Blitz 2016

Chess meets Jazz

Jugendturnier 2015

Jugendturnier

Schach in der Schranne

Blitzschach – Ein Duell

Turniere

Zwei Siege in Obersulmetingen

Von den 13 gestarteten Mannschaften haben Lindau, Weiler, Jedesheim und Biberach das Halbfinale erreicht. In zwei spannenden Matches wurde zuerst der SC Obersulmetingen mit 3,5:0,5 Punkten besiegt und im Viertelfinale gelang ein 3:1 Sieg gegen die Schachfreunde Vöhringen.

Br. SV Jedesheim 1 SC Obersulmetingen 1 3,5:0,5
1 Bossinger, Patrick Gretzinger, Andreas 1:0
2 Mayer, Arnd Heinzelmann, Martin 1:0
3 Eichhorn, Markus Hengstberger, Ulli ½:½
4 Jehle, Bernhard Müller, Philipp 1:0

 

Br. SF Vöhringen 1 SV Jedesheim 1 1:3
1 Weichsberger, Simon Bossinger, Patrick 1:0
2 Lell, Stephan Mayer, Arnd 0:1
3 Jekel, Wolfgang Eichhorn, Markus 0:1
4 Meyer, Stefan Jehle, Bernhard 0:1

Das Halbfinale wird im Februar 2020 in Jedesheim stattfinden.

Alle Ergebnisse

Die Tradition in Oberschwaben lebt. Beste Spielbedingungen und spannende Partien in der Gemeindehalle Jedesheim. Auch die gute Beteiligung von 88 Spieler aus 23 Vereinen trug zum Erfolg bei. Die meisten Spieler kamen aus folgenden Vereinen: Weingarten mit 13 Teilnehmern! gefolgt von Jedesheim 9, Vöhringen 9 und Biberach 8.

Meisterturnier (vormals A-Turnier): Hier waren 22 Vorberechtigte und der eine oder andere Freiplatz am Start. TWZ-Schnitt sicherlich nicht schlechter als das letzte Württembergische Kandidatenturnier. Jedenfalls gab es den gleichen Sieger mit Dmitriy Anistratov (SV Jedesheim). Zusammen mit Zbigniew Szczep (SV Weingarten) setzte er sich früh vom Feld ab. Am Ende hatte er ein Remis weniger als sein Verfolger Sczcep, der dann den zweiten Platz belegte.
Reinhard-Nuber-Gedenkturnier (vormals B-Turnier): 66 Teilnehmer. Dieses Turnier ist offen für Oberschwaben. Ein wirklich bunt gemischtes Feld. Jung gegen Alt, Frau gegen Mann, „ELO-Riese“ gegen „DWZ-Zwerg“. Eine große Anzahl von Jugendspieler, die mit großem Ehrgeiz um die Punkte kämpften. Es siegte aber schließlich die Erfahrung mit Manfred Lachmayer (TSV Langenau). Manfred Lachmayer gab nur zwei Remis ab. Zweiter wurde Eugen Röttinger (TG Biberach) vor Markus Eichhorn (SV Jedesheim). In der letzten Runde wurde um den Titel zwischen Lachmayer und Röttinger lange gekämpft, die Partie endete mit Remis. Bester Jugendlicher wurde von der Talentschmiede SV Weingarten Phillip Buth, der in der Gesamtwertung den 4. Platz belegte. Die Frauenwertung ging an ein weiteres Nachwuchstalent. Kimberly Böck vom Nachbarverein SF Vöhringen holte 4 Punkte aus den 7 Partien. Der Pokal für den besten Senior ging an Alexander Hoffart (Weiße Dame Ulm). Die besten 6 haben sich für das nächstjährige Meisterturnier in Weiler qualifiziert.
Das Turnier wurde erstmals als Reinhard-Nuber-Gedenkturnier ausgerichtet. Reinhard Nuber – im letzten Jahr verstorben – war viele Jahre als langjähriger Bezirksspielleiter Mitorganisator und Fürsprecher der OSEM. Er setzte sich stets auch als Teilnehmer mit ans Brett. Sein Erinnerungsbild hing an der Eingangsseite der Halle und falls er von da aus zusehen konnte, wird er sicherlich mit allem zufrieden gewesen sein.

Die Schiedsrichter Fritz Gatzke und Thomas Hartmann hatten wenig bis gar keine Arbeit mit dem fairen Teilnehmerfeld. Es gab auch ein nettes Rahmenprogramm. Ein gut besetztes Blitzturnier mit 19 Spielern. Das gewann überlegen Uli Römer (SV Jedesheim). Dann hatten am Freitag die  Jedesheimer Musikanten einen Musikgarten aufgebaut. Dort gab es Brotzeit, Bier und gute Musik. Was will man mehr?
Siegerehrung durch den Bezirksleiter Thomas Hartmann, der zusammen mit dem Bürgermeister von Illertissen, Jürgen Eisen, die Pokale überreichte.
(Holger Namyslo und Bernhard Jehle)

Die Sieger 2019

(Bild v. l. n. r.): Thomas Hartmann (Bezirksvorstand und Schiedsrichter), Holger Namyslo (3. Meisterturnier), Bernhard Jehle (SV Jedesheim), Zbigniew Sczcep (2. Meisterturnier), Dimitriy Anistratov (1. Meisterturnier), Kimberly Böck (Oberschwäbische Meisterin), Manfred Lachmayer (1. RNGT), Philipp Buth (Bester Jugendlicher), Eugen Röttinger (2. RNGT), Markus Eichhorn (3. RNGT), Jürgen Eisen (1. Bürgermeister Illertissen).
Davor: Julius Deiringer (2. Rang, Tigersprung U8-Turnier) und Isabella Bako (4. Rang, Tigersprung U8-Turnier)

Gruppenbild, Ergebnisse und Tabellen:


Weiterlesen

Artur Jussupow und Julius Deiringer

Mit insgesamt 68 Teilnehmern waren die Württembergische Amateurmeisterschaft (WAM) und das Württembergische Jugendpokalturnier in der Gemeindehalle Jedesheim wieder gut besucht.
Beim WJPT wurde in den Altersklassen U8, U10 und U12 fünf Runden nach Schweizer System gespielt (60 Minuten Bedenkzeit pro Partie und Spieler, Schreibpflicht, zum DWZ-Auswertung). gespielt. Für die ersten drei Sieger und für das beste Mädchen jeder Altersklasse gab es Pokale sowie Sachpreise für alle Teilnehmer.

Das WJPT wurde in einer Gruppe mit 12 Kinder durchgeführt. Alle Partien gewinnen und somt Gesamtsieger mit fünf Punkten wurde Carl-Friedrich Angrick (MSA Zugzwang München).

Sieger U8: Sebastian Blumenthal Tuset (SK Gräfelfing)
Sieger U10: MironBork (SV Weingarten)
Sieger U12: Carl-Friedrich Angrick (MSA Zugzwang)

Parallel dazu wurde ein Turnier der Württembergischen Amateurmeisterschaft (WAM) ausgerichtet. Gemäß der Startrangliste aller Teilnehmer wurden Vierergruppen gebildet. Innerhalb jeder Vierergruppe wurde ein Rundenturnier mit drei Runden nach CH-System gespielt (90 Minuten Bedenkzeit pro Partie und Spieler, Schreibpflicht, DWZ-Auswertung).
Bei der WAM spielten 56 Spieler in 14 Gruppen um DWZ-Punkte und Siegerpokal. Von den neun gestarteten Jedesheimer konnten sich gleich fünf Spieler in die Siegerliste eintragen:

Gruppe 1: Patrick Bossinger (+50 DWZ)
Gruppe 3: Manfred Grosse (+16 DWZ)
Gruppe 6: Rolf Geiger (+38 DWZ)
Gruppe 10: Max Rieger (+115 DWZ)
Gruppe 11: Julius Deiringer (+ 111 DWZ)

Die Teilnehmer des WJPT-Turnier U8-U12:

WJPT-Gruppe

Zur Fotogalerie und alle Tabellen:

Weiterlesen

Turniersieger Patrick Bossinger (links) und Vorsitzender Johann Grasmik (SF Wetzisreute)

Zum 19. Mal veranstalteten die Schachfreunde Wetzisreute in der Turn- und Festhalle Wetzisreute den Schach-Triathlon. Bei diesem einzigartigen Turnier werden 3 Blitzpartien, 3 Schnellschach-Partien und eine Turnierpartie mit DWZ-Auswertung gespielt. In diesem Jahr waren 48 Spieler aus Vereinen zwischen Stuttgart und Bodensee, aus Bayern sowie aus Österreich mit von der Partie. Besonders ist auch, dass Spieler mit einer Wertungszahl bis zur Obergrenze des Veranstaltungsjahres (also in diesem Jahr 2019) mitspielen dürfen.

Gesamtsieger des Turnieres wurde der Jedesheimer Patrick Bossinger mit 6,5 aus 7 Punkten. Er ging von Anfang an in Führung und hielt diese mit einem Remis bis zum Schluss. Patrick wird dieses Turnier auch deshalb gern in Erinnerung behalten, da er mit seinem Turniersieg zum erstenmal die DWZ-2000er Marke überschritt.
Zweiter wurde der Vorjahressieger Darko Blazevic (SF Mengen) mit 6 Punkten vor seinem Vereinskollegen Frank Baur (5,5 Punkte).

Mit 5 Punkten belegte Markus Eichhorn einen guten 6. Rang, Bernhard Jehle (3,5 Punkte) und Manfred Grosse (3,0 Punkte) komplettierten das Jedesheimer Quartett.

Wie gewohnt gab es zur Siegerehrung Geldpreise für die Sieger und schöne Sachpreise für die besten Jugendlichen, Senioren, Damen, Blitzschach-Spieler und Schnellschach-/Turnierspieler. Jeder Teilnehmer bekam einen Sachpreis.
Für 2020 ist geplant, anläßlich des 20-jährigen Jubiläums zusätzlich ein Meisterturnier auszurichten.

Die Jedesheimer Teilnehmer v.l.n.r.: Bernhard Jehle, Robert Denkinger (SF Blaustein), Moritz Kordt, Patrick Bossinger, Hannah Zell, Manfred Grosse

Am Samstag, dem 20. April 2019 veranstaltete die Schachabteilung des VfL Leipheim 1898 e.V. zum 49. Mal ihr traditionelles Osterschachturnier, wozu alle Schachfreude aus Nah und Fern recht herzlich eingeladen wurden. Auch an die Jüngsten wurde heuer wieder gedacht. Gleichzeitig zum Hauptturnier fanden offene U18-, U14-, U12- und U10-Jugendturniere statt. Zusätzlich fand auch das 7. Starterturnier statt.

Die Sieger U18 v.l.n.r.: Eduard Nagy, TSV Langenau, Dominik Lohmann, VFL Leipheim, Hannah Zell, SV Jedesheim

Zwei Jedesheimer Jugendschachspieler gingen an den Start: in der AK U18 Hannah Zell und im Starterturnier Moritz Kordt.

In der AK U18 starteten 13 Teilnehmer, elf Jungs und zwei Mädchen. Hannah Zell spielte ein gutes Turnier. Mit 3,5 Punkten aus max. 5 wurde sie Dritte hinter Dominik Lohman, VfL Leipheim und Eduard Nagy, TSV Langenau.

Die Sieger im Starterturnier v.l.n.r.: Daniel Kasubowski, SC Laupheim, Niklas Schmid, Moritz Kordt, SV Jedesheim

Im Starterturnier spielten 33 Kinder, alle noch ohne Turniererfahrung, ohne DWZ-Auswertung. Moritz Kordt gewann 6 Partien und spielte einmal Remis. Mit 6,5 Punkten aus max. 9 belegte er Platz 3 hinter Niklas Schmid und Daniel Kasubowski, Schachklub Rochade Augsburg.

Bei den Erwachsenen wurde Patrick Bossinger Dritter in der A-Gruppe, Manfred Grosse belegte Platz 2 in der B1-Gruppe und Bernhard Jehle wurde Dritter in der B2-Gruppe.

Ergebnisse

Vom 2.-6. Januar 2019 fand im Congress-Centrum Schäbisch Gmünd das 31. Staufer-Open statt. 556 Teilnehmer fanden den Weg nach Schwäbisch Gmünd, 239 Teilnehmer im A-Open, 251 im B-Open sowie 66 Kinder im Kinderturnier.

IM Jaroslaw Krassowizkij belegte im A-Turnier mit 6,0 Punkten aus max. 9 den 21. Platz. Lena Georgescu wurde mit 5,5 Punkten 52.

Im B-Turnier wurde Mirjam Zell mit 4,5 Punkten 119. In der Damenwertung belegte sie Platz 8. Ihre Schwester Hannah belegte mit ebenfalls 4,5 Punkten Platz 131, in der Damenwertung wurde sie 11. Rüdiger Zell wurde mit 3,0 Punkten 212. und Rolf Brischar belegte mit 2,5 Punkten Platz 221.

Ergebnisse

Vom 2.-6. Januar 2018 fand in Schwäbisch Gmünd das 30. Staufer-Open statt. Spielort war das Congress-Centrum im Stadtgarten. 424 Teilnehmer starteten im A- und B-Open, was einen historischen Rekord darstellt. Gespielt wurden neun Runden.

 

IM Jaroslaw Krassowizkij spielte im A-Open. Mit fünf Siegen und 4x Remis belegte er einen hervorragenden Rang Sechs (220 Teilnehmer).

Die 13jährige Hannah Zell startete im B-Open. Mit 4 Punkten (drei Siege, zwei Remis) belegte sie Platz 118 (204 Teilnehmer). Sie steigerte dadurch ihre DWZ auf nunmehr 1556. Rüdiger Zell belegte mit drei Punkten Platz 184. Vitalij Stumpf, ehemals SV Jedesheim, belegte mit 6,5 Punkten einen sehr guten Rang 11.

Hompage Staufer-Open
Fortschrittstabelle A-Open
Fortschrittstabelle B-Open

Felix und Max Rieger beim 1. Leipheimer DWZ-Turnier

Am 7. Mai 2017 war die Schachabteilung des VfL Leipheim 1898 e. V. Ausrichter eines Jugendpokaturniers (WJPT). Gespielt wurde in den Altersklassen U8/U10 und U12 fünf Runden nach Schweizer System mit je 60 Minuten Bedenkzeit je Spieler und Partie mit Schreibpflicht und DWZ-Auswertung.

Parallel dazu fand für die U14 bis Aktive ein zweites Turnier der Württembergischen Amateurmeisterschaft (WAM) statt. Hier wurden drei Runden nach Schweizer System mit je 90 Minuten Bedenkzeit je Spieler und Partie mit Schreibpflicht und DWZ-Auswertung gespielt.

Die Schachabteilung des SV Jedesheim reiste mit insgesamt drei jugendlichen Spielern an. Die Jedesheimer erzielten in der Württembergischen Amateurmeisterschaft folgende Ergebnisse:

Max Rieger konnte in Gruppe 4 leider keine Punkte für sich verbuchen und wurde damit Vierter.

Felix Rieger spielte in der U12, die mit 9 Kindern besetzt war. Er blieb mit 3 Siegen und 2 Remis ungeschlagen und erreichte 4 aus 5 Punkten. Das reichte zum zweiten Platz. Er freute sich über seinen gewonnenen Pokal.

Julius Deiringer spielte in der U8/U10. Mit einem Sieg und 4 Niederlagen konnte er in der mit 20 Kindern am stärksten besetzten Gruppe den 17. Platz belegen.

 

WEB-Site VfL Leipheim 1898 e. V.

Sehr gute Spielbedingungen in Leutkirch

Die OSEM ist das jährliche Highlight im Bezirk Oberschwaben. Sicherlich schon seit über 50 Jahren immer an Christi Himmelfahrt bis zum folgenden Sonntag in 7 Runden ausgetragen. Wer nicht dabei ist, versäumt etwas. Dieses Jahr in Leutkirch mit 18 Teilnehmern im A-Turnier und 62 Teilnehmern im B-Turnier.

Mit der Leutkircher Stadthalle hatte Turnierorganisator Wilfried Rünz den Teilnehmern hervorragende Spielbedingungen zur Verfügung gestellt. Und das A-Turnier war stark besetzt. Mit Zbigniew Szczep (SV Weingarten), Dmitriy Anistratov (SV Jedesheim) und Dr. Arne Jochens (Weiße Dame Ulm) waren drei Hochkaräter dabei. Und diese Drei lieferten sich auch einen spannenden Wettlauf mit wechselnder Führung.

Bei der Siegerehrung erinnerte Bezirksleiter Thomas Hartmann an die OSEM 2012 in Leutkirch. Damals ging es schon sehr knapp zu und damals fiel die Entscheidung hauchdünn durch Buchholz und die Drittwertung. Und so war es auch dieses Jahr. Am Ende lagen 4 Spieler mit 5 Punkten vorne. Die beste Buchholz hatte Zbigniew Szczep vor Dimitriy Anistratov und Dr. Arne Jochens.
Holger Namyslo konnte zwar noch aufschließen durch Siege gegen Szczep und Dr. Jochens, aber da kam er trotzdem schlichtweg zu spät. Die Plätze 5 – 10 sind ebenfalls für die nächste OSEM in 2018 in Mengen vorqualifiziert: Frank Baur, Marc Kreuzahler, Florian Benkö, Jürgen Längl, Patrick Bossinger und Marius Kaiser.

Die Sieger der OSEM 2017

Im B-Turnier mit 60 Teilnehmern lag eine Spannbreite von DWZ knapp 2000 bis runter auf DWZ 800, jung und alt. Auch die Bezirksmeisterschaft der Frauen wurde in diesem Turnier ausgetragen. Und auch hier ging es sehr spannend zu. Am Ende hatte Thomas Kromer (SF Riedlingen) mit 6 Punkten die Nase vorn. Dicht gefolgt von 3 Spielern mit 5,5 Punkten. Und Platz 2 und 3 waren dann auch Buchholzgleich. Das scheint in Leutkirch ja so üblich zu sein. Mit ein klein wenig mehr Buchholzsumme landete Peter Heil (SF Wetzisreute) auf Platz 2 vor Stephan Lell (SF Vöhringen).
Zuvor hatte Peter Heil noch die schwere Aufgabe gegen eine der stärksten Schachspielerin in Oberschwaben zu bestehen. Das ist seine Ehefrau Marina Heil. Eine heikle Mission, die zu Gunsten von Peter ausging. Ehefrau Marina tröstete sich aber mit einem guten 7. Platz und dem Titel Bezirksmeisterin der Frauen. Den „undankbaren“ 4. Platz im B-Turnier nahm Bernhard Jehle (SV Jedesheim) ein. Platz 5 ging an Stefan Leser. Als einer der jüngsten Teilnehmer befindet er sich auf einem erfolgreichen Weg. Auf Platz 6 mit dem Titel „bester Senior“ Wolfgang Betzen aus Wangen. Bester Leutkircher wurde Wolfgang Weimer auf dem 8. Platz. (nach Holger Namyslo, Bezirksspielleiter)

Ergebnisse A-Turnier
Ergebnisse B-Turnier

Die Resultate der Jedesheimer Spieler:

Teilnehmer Gruppe Rang Punkte
Dimitrij Anistratov A 2. 5,0
Patrick Bossinger A 9. 3,5
Bernhard Jehle B 4. 5,5
Robert-René Goda B 30. 3,5
Bernd Kühn B 32. 3,5
Reinhard Frommer B 35. 3,5
Felix Rieger B 47. 3,0
Rolf Brischar B 52. 2,0
Max Rieger B 54. 2,0

45 Kinder und Jugendliche aus neun Vereinen haben am zehnten Kirchdorfer Jugend-Schachturnier am 23. April 2017 teilgenommen.
Es wurden sieben Runden Schnellschach mit je 20 Minuten Bedenkzeit pro Spieler/Partie gespielt. Weiterlesen

Kalender

Dezember 2019
M D M D F S S
« Nov    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Schachausstellung

Neueste Kommentare

    DWZ-Suche

    Archive