Spielabende

Erwachsene:
Freitag ab 19.30 Uhr

Jugendliche:
Freitag ab 18.00 Uhr

Spiellokal:
Caritas-Centrum Illertissen, Beethovenstr. 6

Hobby-Gruppe:
Dienstag ab 15.00 Uhr
Cafe am Markt, Illertissen

Veranstaltungen

  1. Vereinsabend: Monats-Blitz

    Oktober 25 @ 19:30 - 22:30
  2. Landesliga Jedesheim 3

    Oktober 27 @ 10:00 - 15:00
  3. Landesliga Jedesheim 3

    November 10 @ 10:00 - 15:00
  4. Vereinsabend: Königspokal 3. Runde

    November 15 @ 19:30 - 22:30
  5. Vereinsabend: Monats-Schnellschach

    November 22 @ 19:30 - 22:30

Schachaufgabe

Wir stellen uns vor

Schach im Cafe am Markt

Konzert 2016

Weihnachts-Blitz 2016

Chess meets Jazz

Jugendturnier 2015

Jugendturnier

Schach in der Schranne

Blitzschach – Ein Duell

Erfolge einzelner Spieler

Turniersieger Patrick Bossinger (links) und Vorsitzender Johann Grasmik (SF Wetzisreute)

Zum 19. Mal veranstalteten die Schachfreunde Wetzisreute in der Turn- und Festhalle Wetzisreute den Schach-Triathlon. Bei diesem einzigartigen Turnier werden 3 Blitzpartien, 3 Schnellschach-Partien und eine Turnierpartie mit DWZ-Auswertung gespielt. In diesem Jahr waren 48 Spieler aus Vereinen zwischen Stuttgart und Bodensee, aus Bayern sowie aus Österreich mit von der Partie. Besonders ist auch, dass Spieler mit einer Wertungszahl bis zur Obergrenze des Veranstaltungsjahres (also in diesem Jahr 2019) mitspielen dürfen.

Gesamtsieger des Turnieres wurde der Jedesheimer Patrick Bossinger mit 6,5 aus 7 Punkten. Er ging von Anfang an in Führung und hielt diese mit einem Remis bis zum Schluss. Patrick wird dieses Turnier auch deshalb gern in Erinnerung behalten, da er mit seinem Turniersieg zum erstenmal die DWZ-2000er Marke überschritt.
Zweiter wurde der Vorjahressieger Darko Blazevic (SF Mengen) mit 6 Punkten vor seinem Vereinskollegen Frank Baur (5,5 Punkte).

Mit 5 Punkten belegte Markus Eichhorn einen guten 6. Rang, Bernhard Jehle (3,5 Punkte) und Manfred Grosse (3,0 Punkte) komplettierten das Jedesheimer Quartett.

Wie gewohnt gab es zur Siegerehrung Geldpreise für die Sieger und schöne Sachpreise für die besten Jugendlichen, Senioren, Damen, Blitzschach-Spieler und Schnellschach-/Turnierspieler. Jeder Teilnehmer bekam einen Sachpreis.
Für 2020 ist geplant, anläßlich des 20-jährigen Jubiläums zusätzlich ein Meisterturnier auszurichten.

Mittendrin bei Deutschlands größtem Schnellschach-Turnier

Jedesheim 2 in FFB

Zum sechsten Male fand Deutschland größtes Schnellschach-Turnier in Fürstenfeldbruck vor den Toren Münchens statt. Unter den 174 Teilnehmern sind noch wenige Spieler aus dem Schachbezirk Oberschwaben bzw. Württemberg, dennoch spielten diese eine herausragende Rolle.
Da es zusätzlich auch eine Mannschaftswertung gibt, sind wir mit acht motivierten Spielern angereist – Jedesheim 1 und Jedesheim 2.
In der Besetzung Patrick Bossinger, Markus Eichhorn, Manfred Grosse und Bernhard Jehle gewann Jedesheim 2 mit solidem Vorsprung die U1900-Mannschaftswertung.
Ein knappes Rennen gab es um die Mannschaftswertung für die beste 4er-Mannschaft. Jedesheim 1 erreichte in der Besetzung Daniel Beletic, Dimitrij Anistratov, Dejan Pikula und Sergey Trussevich Rang 2 – nur einen halben Brettpunkt hinter dem SC Noris-Tarrasch aus Nürnberg. Dennoch freuten sie sich über den gewonnenen Geldpreis.

Die Überraschung des Tages war aber der Turniersieg von FM Daniel Beletic (SV Jedesheim).

Jedesheim 1 mit TL Becker

Eine wie üblich starke Konkurrenz konnte Daniel nicht davon abhalten, als erster Fide-Meister überhaupt, die BrainGames zu gewinnen! Nur an Nr. 17 der Teilnehmerliste gesetzt, beendete er das Turnier ohne Niederlage mit 7,5 Punkten, mit der besseren Feinwertung als GM Leonid Milov, FM Josef Gheng und IM Thomas Reich. Herzlichen Glückwunsch.

Abschlusstabellen, Preisübersichten und Rundenergebnisse
Fotos 2018

 

 

 

Vom 2.-6. Januar 2018 fand in Schwäbisch Gmünd das 30. Staufer-Open statt. Spielort war das Congress-Centrum im Stadtgarten. 424 Teilnehmer starteten im A- und B-Open, was einen historischen Rekord darstellt. Gespielt wurden neun Runden.

 

IM Jaroslaw Krassowizkij spielte im A-Open. Mit fünf Siegen und 4x Remis belegte er einen hervorragenden Rang Sechs (220 Teilnehmer).

Die 13jährige Hannah Zell startete im B-Open. Mit 4 Punkten (drei Siege, zwei Remis) belegte sie Platz 118 (204 Teilnehmer). Sie steigerte dadurch ihre DWZ auf nunmehr 1556. Rüdiger Zell belegte mit drei Punkten Platz 184. Vitalij Stumpf, ehemals SV Jedesheim, belegte mit 6,5 Punkten einen sehr guten Rang 11.

Hompage Staufer-Open
Fortschrittstabelle A-Open
Fortschrittstabelle B-Open

Logo TSV Haunstetten

Am Samstag, den 02. Dezember 2017 fand die Deutsche Meisterschaft im Blitzschach statt. Ausrichter war der TSV Haunstetten 1892 – einem Stadtteil in Augsburg. Der Verein feiert 2017 sein 125-jähriges Bestehen und somit ein willkommener Anlaß die DBEM auszurichten. Die Teilnehmer kamen aus allen Teilen Deutschlands, darunter 1 Großmeister und 10 Internationale Meister – einige angekündigte Großmeister hatten kurzfristig noch abgesagt. Gleich zu Beginn sah man sehr spannende und nervenaufreibende Spiele die – wie im Blitz üblich – durch Sekunden entschieden wurden.
Als Württembergischer Meister hatte sich Mark Heidenfeld zur Endrunde qualifiziert. Mark erwischte einen guten Start ins Turnier und pendelte immer so zwischen dem 8. und 10. Rang. Nach 25 anstrengenden Runden belegte er im Schlußklassement einen hervorragenden 6. Rang unter den 26 Spielern. Herzlichen Glückwunsch!

44. Deutsche Schachmeisterschaft im Blitzschach

2. Dezember 2017 in Augsburg-Haunstetten

Rangliste:  Stand nach der 25. Runde
Rang Teilnehmer Tit ELO Verein G S R V Punkte SoBer Siege
1. Heimann,Andreas GM 2649 SF Deizisau 25 21 2 2 22.0 251.0 21
2. Berchtenbreiter,Maximilian IM 2440 Münchener SC 25 18 3 4 19.5 223.0 18
3. Schneider,Ilja IM 2503 SF 1903 Berlin 25 16 6 3 19.0 221.7 16
4. Baskin,Robert IM 2344 SV Griesheim 25 16 5 4 18.5 217.0 16
5. Richter,Christian IM 2421 SV Werder Bremen 25 18 1 6 18.5 216.5 18
6. Heidenfeld,Mark IM 2377 SV Jedesheim 25 12 5 8 14.5 154.5 12
7. Wisnet,Dominic FM 2265 SK Passau 25 14 1 10 14.5 153.2 14
8. Frischmann,Rick 2391 SC Schwarzenbach 25 12 4 9 14.0 150.0 12
9. Muranyi,Karl-Jasmin FM 2415 SK Landau 25 10 7 8 13.5 154.2 10
10. Grimberg,Boris IM 2341 TSV Haunstetten 25 12 3 10 13.5 154.0 12
11. Ollenberger,Roland FM 2352 SV Worms 25 10 6 9 13.0 145.7 10
12. Stark,Lars IM 2433 Düsseldorfer SK 25 10 6 9 13.0 134.5 10
13. Reich,Thomas IM 2434 FC Bayern München 25 11 2 12 12.0 120.7 11
14. Maier,Christian IM 2428 SC Untergrombach 25 7 9 9 11.5 127.5 7
15. Noetzel,Frank FM 2337 Elberfelder SG 25 10 3 12 11.5 121.7 10
16. Hirneise,Jens FM 2419 TSV Schönaich 25 7 9 9 11.5 117.5 7
17. Schulz,Karsten FM 2333 SF Schwerin 25 4 14 7 11.0 132.5 4
18. Hansch,Karsten 2300 SC Empor Potsdam 25 6 9 10 10.5 109.0 6
19. Wichmann,Cliff IM 2330 ESV Nickelhütte Aue 25 6 8 11 10.0 127.5 6
20. Coenen,Michael FM 2388 Düsseldorfer SK 25 6 7 12 9.5 100.7 6
21. Grewenig,Jan 2234 SC Schwarzenbach 25 9 1 15 9.5 99.75 9
22. Wolf,Armin FM 2177 TSV Haunstetten 25 7 3 15 8.5 84.75 7
23. Jacobi,Robin 2252 SV Empor Erfurt 25 5 6 14 8.0 90.00 5
24. Stopsack,Malte,Dr. 2326 SC Neckargemünd 25 5 4 16 7.0 81.75 5
25. Hartge,Gedeon 2140 USV Halle 25 5 4 16 7.0 65.75 5
26. Junesch,Gerhard FM 2243 SG Ludwigsburg 25 2 4 19 4.0 38.75 2

Am 01. Juli 2017 fand die Württembergische Blitz-Einzelmeisterschaft in Spraitbach (Bezirk Ostalb) statt. Der Vorsitzende der Schachfreunde Spraitbach, Alexander Ziegler, begrüßte die 23 angereisten Blitzspieler, darunter auch den einzigen Jedesheimer Teilnehmer IM Mark Heidenfeld. Turnierleiter Dietmar Siegert informierte über die Modalitäten und Turnierablauf und gab dann die 1. Runde frei.
Gleich zu Beginn sah man sehr spannende und nervenaufreibende Spiele die – wie im Blitz üblich – durch Sekunden entschieden wurden. Mark Heidenfeld (SV Jedesheim) nutzte die Chance, sich an die Spitzenposition zu setzen und gab diese bis zum Schluss auch nicht mehr ab. Nach seinem letztjährigen zweiten Platz hat es Mark dieses Jahr geschafft, den Titel zu holen. Herzlichen Glückwunsch!

Mit deutlichem Abstand kämpften gleich mehrere Spieler um das Weiterkommen zur Deutschen Meisterschaft, letztendlich konnte sich aber Gerhard Junesch (SK Ludwigsburg) den zweiten Platz sichern. Platz 3 holte sich Bernhard Sinz (TG Biberach).

v.l.: Präsident SVW Armin Winkler, Bernhard Sinz, Mark Heidenfeld, Gerhard Junesch, TL Dietmar Siegert

Abschlußtabelle WBEM 2017

Weiterlesen

Vom 2.-6. Januar 2017 fand in Schwäbisch Gmünd das 29. Staufer-Open statt. Spielort war das Congress-Centrum im Stadtgarten. 389 Teilnehmer starteten im A- und B-Open. Gespielt wurden neun Runden.

Kevin Walker spielte im A-Open. Mit vier Punkten belegte er Rang 130 (204 Teilnehmer).

Die zwölfjährige Hannah Zell startete im B-Open. Mit ebenfalls 4 Punkten (zwei Siege, vier Remies) belgte sie Platz 125 (185 Teilnehmer). Rüdiger Zell belegte mit drei Punkten Platz 161.

Hannah Zell spielt gegen Norbert Kelemen von der Weissen Dame Ulm (1/2:1/2)

Ergebnisse
Homepage Staufer-Open

Die Württembergische Blitz-Einzelmeisterschaft (WBEM) wurde am 18. Juni in Plochingen ausgetragen. Das Teilnehmerfeld war stark und in der Spitze ausgeglichen – zusätzlich gab es erstmalig eine ELO-Auswertung, welche ebenfalls zur Attraktivität des Turniers beitrug.
Die 26 Teilnehmer kämpften fast 6 Stunden um den Sieg. Jeder musste gegen jeden spielen. Nach 25 Runde belegte der Jedesheimer Teilnehmer, IM Mark Heidenfeld mit 20,5 Punkten den sehr guten 2. Platz. Sieger wurde FM Jens Hirneise (SF Deizisau) mit 21 Punkten.  Die beiden Ersten qualifizierten sich dadurch für die Teilnahme an der 43. Deutschen Blitzmeisterschaft 2016, die am 26. November 2016 im Alten Rathaus in Völklingen stattfindet.

Das Mark gut in Form ist, bewies er bauch beim Georg-Sauter-Turnier der WD Ulm. Zum stark besetzten Turnier kamen 46 Teilnehmer, davon fünf Titelträger. Turniersieger mit 7 Punkten wurde Mark Heidenfeld (SV Jedesheim) dank der besten Feinwertung vor Johannes Bathray (SC Böblingen) und Arne Jochens (SK Norderstedt). Der zweite Jedesheimer Teilnehmer, Dimitrij Anistratov, lag lange in Führung und belegte den guten 4. Rang.

Zum Endstand Georg-Sauter-Turnier

 

Um herausragende Leistungen bzw. Qualifikationen junger Menschen  bzw. Gruppen/Mannschaften auf den Gebieten Sport, Musik, Kultur, Ehrenamt, Wissenschaft oder Arbeit besonders zu würdigen, hat die Stadt Illertissen Ende 2014 den Jugendförderpreis ins Leben gerufen.

Hannah Zell mit BM Jürgen Eisen

Hannah Zell mit BM Jürgen Eisen

Am 30. September 2015 endete die Bewerbungsfrist. Eine Vielzahl an Nominierungen sind im Rathaus eingegangen. Am Freitag, den 12.02.2016 um 18 Uhr wurde in der Kategorie Sport Hannah Zell mit dem Jugendförderpreis 2015 der Stadt Illertissen ausgezeichnet. Laudator Bürgermeister Jürgen Eisen würdigte Hannah Zells sehr gute Leistungen im Bereich Schach. Er listete Hannahs Erfolge der letzten drei Jahre auf:

2013: Kreis-, Bezirks- und Württembergische Meisterin, Teilnahme an den Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften /DJEM) in Oberhof/Thüringen

2014: Kreis- und Bezirksmeisterin, 1. Plätze bei den Schachturnieren in Kirchdorf /Iller, Rommelshausen, Jedesheim, Ulm und Wangen

2015: Kreis-, Bezirks- und Württembergische Meisterin,  9. Platz bei  den Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften (DJEM) in Willingen/Sauerland, 1. Plätze bei den Turnieren in Wetzisreute, Jedesheim, Leutkirch, Pfullingen und Altbach/Neckar

Der Jugendförderpreis der Stadt Illertissen wurde an insgesamt 19 Jugendliche sowie an fünf Mannschaften/Vereine vergeben.

Verleihungsurkunde

 

Congress Centrum in Schwäbisch Gmünd

Congress Centrum in Schwäbisch Gmünd

Vom 2.-6. Januar 2016 fand im Congress-Centrum in Schwäbisch Gmünd das 28. Staufer-Open statt. 406 Schachspieler aus zwölf Nationen spielten mit. An der Spitze kämpften im A-​Turnier elf Großmeister (GM) und zwölf Internationale Meister (IM). Gespielt wurden 9 Runden Schweizer System, im A-Open 40 Züge in 100 Min. (+30 Sek./Zug) + 20 Min. (+30 Sek./Zug) bis Partieende und im B-Open 40 Züge in 2 Stunden + 30 Min. bis Partieende. Die Schachabteilung des SV Jedesheim war mit sechs Spielern gut vertreten, welche allesamt im B-Open an den Start gingen.

Manfred Grosse

Manfred Grosse

Manfred Grosse, auf Rang 9 gestartet, spielte an starkes Turnier, verlor aber zwei der letzten drei Partien und musste sich mit Platz 7 (6,5 Punkte aus max. 9,0) zufrieden geben.

Thomas Lang

Thomas Lang

Der zwölfjährige Thomas Lang, auf Rang 91 gestartet, schaffte mit 4,5 Punkten aus max. 9,0 eine Punktlandung auf Rang 93 (Platz 19 in der Schülerwertung und Platz 23 in der DWZ-Gruppe 1501-1650).

Hans-Michael Kowalski

Hans-Michael Kowalski

Hans-Michael Kowalski, heuer zum 27. Mal in Schwäbisch Gmünd dabei, auf Rang 61 gestartet konnte 4,0 Punkte für sich verbuchen. Am Ende des Turniers landete er auf Rang 124.

Hannah Zell

Hannah Zell

Die elfjährige Hannah Zell, auf Rang 148 gestartet, erreichte mit 4,0 Punkten, die sie allesamt gegen stärkere Gegner erzielte ein sehr guten Rang 112 (Platz 6 in der Damenwertung, Platz 25 in der Schülerwertung und Platz 7 in der DWZ-Gruppe<1351).

Mirjam Zell

Mirjam Zell

Ihre 15jährige Schwester Mirjam Zell startete auf Rang 168. Mit 4,5 Punkten belegte sie am Ende des Turniers einen hervorragenden Rang 91. In der Damenwertung des B-Turniers wurde sie Dritte, in der Schülerwertung (2000 und jünger) belegte sie Platz 18. In der DWZ-Gruppe <1351 wurde sie Zweite, welcher mit einem Geldpreis belohnt wurde. Rüdiger Zell auf Rang 184 gestartet, belegte mit 2,0 Punkten Platz 181.

Staufer-Open

WAM-Mirjam-ZellAm 3. Oktober 2014 fand im Vereinsheim der Schachgemeinschaft Vaihingen/Rohr ein Kreisjugend-Pokalturnier sowie ein Turnier der Württembergischen Amateurmeisterschaft statt. 33 Kinder und Jugendliche in den Altersklassen U8 bis U12 gingen an den Start. Die spielstärkeren Kinder und Jugendlichen sowie auch Erwachsene spielten in Vierergruppen ein Rundenturnier mit 90 Minuten Bedenkzeit pro Partie und Spieler. Gemäß der Startrangliste wurden insgesamt zwölf Gruppen gebildet. Mirjam Zell (14 Jahre) vom SV Jedesheim startete in Gruppe 9. Sie spielte Remis in der ersten Partie, die zweite Partie gewann sie und spielte in der dritten Runde nochmals Remis. Mit zwei Punkten belegte sie gemeinsam mit Xinyuan Wang von den Königskindern Hohentübingen Platz 1.
Im Blitzschach (2x 5 Minuten) gewann sie mit Schwarz ihr Spiel, mit Weiß spielte sie Remis und entschied somit den Gruppensieg für sich. Sie freute sich riesig über den gewonnenen Pokal, welcher ihr Dr. Konrad Müller vom Schachverband Württemberg überreichte. Ihre Schwester Hannah Zell (10 Jahre) spielte in der stärkeren Gruppe 7, wo sie nach drei verlorenen Partien den 4. Platz belegte.
(Bericht Rüdiger Zell)

Foto: Mirjam Zell bei der Siegerehrung mit Dr. Konrad Müller

Kalender

Oktober 2019
M D M D F S S
« Sep    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Schachausstellung

Neue Kommentare

DWZ-Suche

Archive