Schach-Shop

Konzert 2016

Schach im Cafe am Markt

Weihnachts-Blitz 2016

Wir stellen uns vor

Jugendturnier 2015

Chess meets Jazz

Schach in der Schranne

Blitzschach – Ein Duell

Jugendturnier

Schachaufgabe

Erfolge einzelner Spieler

Am 01. Juli 2017 fand die Württembergische Blitz-Einzelmeisterschaft in Spraitbach (Bezirk Ostalb) statt. Der Vorsitzende der Schachfreunde Spraitbach, Alexander Ziegler, begrüßte die 23 angereisten Blitzspieler, darunter auch den einzigen Jedesheimer Teilnehmer IM Mark Heidenfeld. Turnierleiter Dietmar Siegert informierte über die Modalitäten und Turnierablauf und gab dann die 1. Runde frei.
Gleich zu Beginn sah man sehr spannende und nervenaufreibende Spiele die – wie im Blitz üblich – durch Sekunden entschieden wurden. Mark Heidenfeld (SV Jedesheim) nutzte die Chance, sich an die Spitzenposition zu setzen und gab diese bis zum Schluss auch nicht mehr ab. Nach seinem letztjährigen zweiten Platz hat es Mark dieses Jahr geschafft, den Titel zu holen. Herzlichen Glückwunsch!

Mit deutlichem Abstand kämpften gleich mehrere Spieler um das Weiterkommen zur Deutschen Meisterschaft, letztendlich konnte sich aber Gerhard Junesch (SK Ludwigsburg) den zweiten Platz sichern. Platz 3 holte sich Bernhard Sinz (TG Biberach).

v.l.: Präsident SVW Armin Winkler, Bernhard Sinz, Mark Heidenfeld, Gerhard Junesch, TL Dietmar Siegert

Abschlußtabelle WBEM 2017

Weiterlesen

Vom 2.-6. Januar 2017 fand in Schwäbisch Gmünd das 29. Staufer-Open statt. Spielort war das Congress-Centrum im Stadtgarten. 389 Teilnehmer starteten im A- und B-Open. Gespielt wurden neun Runden.

Kevin Walker spielte im A-Open. Mit vier Punkten belegte er Rang 130 (204 Teilnehmer).

Die zwölfjährige Hannah Zell startete im B-Open. Mit ebenfalls 4 Punkten (zwei Siege, vier Remies) belgte sie Platz 125 (185 Teilnehmer). Rüdiger Zell belegte mit drei Punkten Platz 161.

Hannah Zell spielt gegen Norbert Kelemen von der Weissen Dame Ulm (1/2:1/2)

Ergebnisse
Homepage Staufer-Open

Die Württembergische Blitz-Einzelmeisterschaft (WBEM) wurde am 18. Juni in Plochingen ausgetragen. Das Teilnehmerfeld war stark und in der Spitze ausgeglichen – zusätzlich gab es erstmalig eine ELO-Auswertung, welche ebenfalls zur Attraktivität des Turniers beitrug.
Die 26 Teilnehmer kämpften fast 6 Stunden um den Sieg. Jeder musste gegen jeden spielen. Nach 25 Runde belegte der Jedesheimer Teilnehmer, IM Mark Heidenfeld mit 20,5 Punkten den sehr guten 2. Platz. Sieger wurde FM Jens Hirneise (SF Deizisau) mit 21 Punkten.  Die beiden Ersten qualifizierten sich dadurch für die Teilnahme an der 43. Deutschen Blitzmeisterschaft 2016, die am 26. November 2016 im Alten Rathaus in Völklingen stattfindet.

Das Mark gut in Form ist, bewies er bauch beim Georg-Sauter-Turnier der WD Ulm. Zum stark besetzten Turnier kamen 46 Teilnehmer, davon fünf Titelträger. Turniersieger mit 7 Punkten wurde Mark Heidenfeld (SV Jedesheim) dank der besten Feinwertung vor Johannes Bathray (SC Böblingen) und Arne Jochens (SK Norderstedt). Der zweite Jedesheimer Teilnehmer, Dimitrij Anistratov, lag lange in Führung und belegte den guten 4. Rang.

Zum Endstand Georg-Sauter-Turnier

 

Um herausragende Leistungen bzw. Qualifikationen junger Menschen  bzw. Gruppen/Mannschaften auf den Gebieten Sport, Musik, Kultur, Ehrenamt, Wissenschaft oder Arbeit besonders zu würdigen, hat die Stadt Illertissen Ende 2014 den Jugendförderpreis ins Leben gerufen.

Hannah Zell mit BM Jürgen Eisen

Hannah Zell mit BM Jürgen Eisen

Am 30. September 2015 endete die Bewerbungsfrist. Eine Vielzahl an Nominierungen sind im Rathaus eingegangen. Am Freitag, den 12.02.2016 um 18 Uhr wurde in der Kategorie Sport Hannah Zell mit dem Jugendförderpreis 2015 der Stadt Illertissen ausgezeichnet. Laudator Bürgermeister Jürgen Eisen würdigte Hannah Zells sehr gute Leistungen im Bereich Schach. Er listete Hannahs Erfolge der letzten drei Jahre auf:

2013: Kreis-, Bezirks- und Württembergische Meisterin, Teilnahme an den Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften /DJEM) in Oberhof/Thüringen

2014: Kreis- und Bezirksmeisterin, 1. Plätze bei den Schachturnieren in Kirchdorf /Iller, Rommelshausen, Jedesheim, Ulm und Wangen

2015: Kreis-, Bezirks- und Württembergische Meisterin,  9. Platz bei  den Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften (DJEM) in Willingen/Sauerland, 1. Plätze bei den Turnieren in Wetzisreute, Jedesheim, Leutkirch, Pfullingen und Altbach/Neckar

Der Jugendförderpreis der Stadt Illertissen wurde an insgesamt 19 Jugendliche sowie an fünf Mannschaften/Vereine vergeben.

Verleihungsurkunde

 

Congress Centrum in Schwäbisch Gmünd

Congress Centrum in Schwäbisch Gmünd

Vom 2.-6. Januar 2016 fand im Congress-Centrum in Schwäbisch Gmünd das 28. Staufer-Open statt. 406 Schachspieler aus zwölf Nationen spielten mit. An der Spitze kämpften im A-​Turnier elf Großmeister (GM) und zwölf Internationale Meister (IM). Gespielt wurden 9 Runden Schweizer System, im A-Open 40 Züge in 100 Min. (+30 Sek./Zug) + 20 Min. (+30 Sek./Zug) bis Partieende und im B-Open 40 Züge in 2 Stunden + 30 Min. bis Partieende. Die Schachabteilung des SV Jedesheim war mit sechs Spielern gut vertreten, welche allesamt im B-Open an den Start gingen.

Manfred Grosse

Manfred Grosse

Manfred Grosse, auf Rang 9 gestartet, spielte an starkes Turnier, verlor aber zwei der letzten drei Partien und musste sich mit Platz 7 (6,5 Punkte aus max. 9,0) zufrieden geben.

Thomas Lang

Thomas Lang

Der zwölfjährige Thomas Lang, auf Rang 91 gestartet, schaffte mit 4,5 Punkten aus max. 9,0 eine Punktlandung auf Rang 93 (Platz 19 in der Schülerwertung und Platz 23 in der DWZ-Gruppe 1501-1650).

Hans-Michael Kowalski

Hans-Michael Kowalski

Hans-Michael Kowalski, heuer zum 27. Mal in Schwäbisch Gmünd dabei, auf Rang 61 gestartet konnte 4,0 Punkte für sich verbuchen. Am Ende des Turniers landete er auf Rang 124.

Hannah Zell

Hannah Zell

Die elfjährige Hannah Zell, auf Rang 148 gestartet, erreichte mit 4,0 Punkten, die sie allesamt gegen stärkere Gegner erzielte ein sehr guten Rang 112 (Platz 6 in der Damenwertung, Platz 25 in der Schülerwertung und Platz 7 in der DWZ-Gruppe<1351).

Mirjam Zell

Mirjam Zell

Ihre 15jährige Schwester Mirjam Zell startete auf Rang 168. Mit 4,5 Punkten belegte sie am Ende des Turniers einen hervorragenden Rang 91. In der Damenwertung des B-Turniers wurde sie Dritte, in der Schülerwertung (2000 und jünger) belegte sie Platz 18. In der DWZ-Gruppe <1351 wurde sie Zweite, welcher mit einem Geldpreis belohnt wurde. Rüdiger Zell auf Rang 184 gestartet, belegte mit 2,0 Punkten Platz 181.

Staufer-Open

WAM-Mirjam-ZellAm 3. Oktober 2014 fand im Vereinsheim der Schachgemeinschaft Vaihingen/Rohr ein Kreisjugend-Pokalturnier sowie ein Turnier der Württembergischen Amateurmeisterschaft statt. 33 Kinder und Jugendliche in den Altersklassen U8 bis U12 gingen an den Start. Die spielstärkeren Kinder und Jugendlichen sowie auch Erwachsene spielten in Vierergruppen ein Rundenturnier mit 90 Minuten Bedenkzeit pro Partie und Spieler. Gemäß der Startrangliste wurden insgesamt zwölf Gruppen gebildet. Mirjam Zell (14 Jahre) vom SV Jedesheim startete in Gruppe 9. Sie spielte Remis in der ersten Partie, die zweite Partie gewann sie und spielte in der dritten Runde nochmals Remis. Mit zwei Punkten belegte sie gemeinsam mit Xinyuan Wang von den Königskindern Hohentübingen Platz 1.
Im Blitzschach (2x 5 Minuten) gewann sie mit Schwarz ihr Spiel, mit Weiß spielte sie Remis und entschied somit den Gruppensieg für sich. Sie freute sich riesig über den gewonnenen Pokal, welcher ihr Dr. Konrad Müller vom Schachverband Württemberg überreichte. Ihre Schwester Hannah Zell (10 Jahre) spielte in der stärkeren Gruppe 7, wo sie nach drei verlorenen Partien den 4. Platz belegte.
(Bericht Rüdiger Zell)

Foto: Mirjam Zell bei der Siegerehrung mit Dr. Konrad Müller

Max

Bei der Württembergischen Jugend-Einzelmeisterschaft , welche vom 22.-26. April 2014 in Lindau stattfand, waren sechs Kinder von uns am Start. Hannah Zell, Max Rieger und Max Grünwald sp

Die Jedesheimer Teilnehmer bei der WJEM: Mirjam Zell, Max Rieger, Hannah Zell, Manuel Zebandt, Max Grüwald, es fehlt: Thomas Lang. Die Jedesheimer Teilnehmer bei der WJEM:
Mirjam Zell, Max Rieger, Hannah Zell, Manuel Zebandt, Max Grüwald, es fehlt: Thomas Lang.

ielten in der Altersklasse U10, Thomas Lang und Manuel Zebandt in der Altersklasse U12, Mirjam Zell spielte in der Gruppe U14 weiblich.Das herausragende Ergebnis gelang dem 10-jährigen Max Grünwald. Der Weissenhorner Grundschüler erspielte sechs Siege und wurde somit Vize-Meister in der U10. Nur gegen den Turniersieger Danny Yi aus Kornwestheim verlor er eine Partie. Dies bedeutet gleichzeitig die ersehnte Qualifikation zur Deutschen Jugendmeisterschaft, die an Pfingsten in Magdeburg stattfindet.
Herzlichen Glückwunsch Max !!!
Max Rieger gelang mit guten 3,5 Punkten der 18. Rang im Mittelfeld, Hannah Zell erreichte mit 2,5 Punkten den 24. Platz von insgesamt 32 Teilnehmern in der U10. In der Altersklasse U12 platzierte sich Thomas Lang mit 4 Punkten auf Rang 14, während Manuel Zebandt mit 3 Punkten auf dem 25. Platz von insgesamt 34 Teilnehmer ankam.
Ein sehr gutes Turnier spielte auch Mirjam Zell, die mit 4,5 Punkten den 4. Rang erreichte in der Altersklasse U14w. Ein DWZ-Zuwachs von 172 Punkten sprang für Mirjam heraus.

Philip Herrscher - Sieger U14

Ein sensationeller Erfolg gelang unserer Schachjugend bei der Oberschwäbischen Bezirks-Jugendeinzelmeisterschaft in der Jugendherberge in Biberach. Vom 28. – 30.12.2013 kämpften acht Kinder und Jugendlichen von uns um den Titel und die begehrten Qualifikationsplätze zur Württembergischen Meisterschaft – und das mit großem Erfolg: sage und schreibe vier Einzeltitel und sieben Qualifikationen zur Württembergischen Jugendmeisterschaft standen am Ende zu Buche:

In der Altersklasse U10 bewies Max Grünwald seine Ausnahmestellung: Er gewann alle 10 Partien sehr überlegen und wurde unangefochten Jugendmeister des Schachbezirks Oberschwaben. Ein Shooting-Star ist Max Rieger: Erst seit gut einem Jahr bei uns, spielte er sehr souverän und belegte den 2. Rang. Unglaublich, aber wahr – auch der 3. Rang ging nach Jedesheim: Hannah Zell machte in den letzten 12 Monaten Riesenfortschritte und lies neun weitere Konkurrenten hinter sich. Als besten Mädchen wurde Hannah gleichzeitig Bezirksmeisterin U10 weiblich.

In der Altersklasse U12 gab es ebenfalls ein Jedesheimer Sieg: Thomas Lang wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann das Turnier mit sieben Siegen und zwei Unentschieden. Bei Mitfavorit Manuel Zebandt lief es nicht so optimal – Manuel belegte den 5. Rang. Noah Herrscher, der 3. Jedesheimer mußte das Turnier krankheitsbedingt nach dem ersten Tag leider abbrechen.

Den vierten Titel holte Philip Herrscher in der Altersklasse U14. Auch Philip gewann das Turnier ohne Niederlage und überzeugte erneut mit seiner sicheren Spielweise. Mirjam Zell erreiche einen guten 7. Platz und erreichte dadurch als zweitbestes Mädchen ebenfalls die Qualifikation zur Württembergischen Meisterschaft, die vom 22. – 26. April in der Jugendherberge Lindau stattfinden.

In der U16 und U18 waren keine Jedesheimer am Start.

Die erfolgreiche Jedesheimer Delegation: Alle haben sich zur Württembergischen Einzelmeisterschaft qualifiziert:

Erfolgreiche Jedesheimer Jugend bei der BJEM 2013

Schlußranglisten:

 

Weiterlesen

Bürgermeisterin würdigt Schachspieler Von Otto Mittelbach (Illertisser Zeitung)

 

Aufgrund unserer herausragenden Erfolge in 2013 hat Bürgermeisterin Marita Kaiser eine kleine Delegation im Rathaus empfangen. „Wir wollen nicht nur dem Fußball frönen, sondern darauf aufmerksam machen, dass auch die Schachspieler, denen normalerweise ein stiefmütterliches Dasein beschieden ist, ein würdiges Aushängeschild der Stadt darstellen. Nach 40 Jahren ist es Ihnen erstmals gelungen, in die Oberliga, die dritthöchste deutsche Spielklasse aufzusteigen, ein Erfolg, den niemand erwarten konnte.“
Im Namen des Stadtrats und der Bürger gratulierte sie vor allem dem rührigen Abteilungsleiter Bernhard Jehle, der sich in nimmermüder Weise für die Pflege dieser Sportart einsetzt.
Auch die Jugend-Mannschaft U20 erreichte nach einigen Anläufen den Aufstieg in die Jugendverbandsliga Württemberg. Für die Spieler beider Mannschaften hatte das Stadtoberhaupt kleine Geschenke parat.
Der neunjährigen Hannah Zell, württembergische Meisterin U10w und Teilnehmerin an der Deutschen Meisterschaft, zeigte sich die Bürgermeisterin besonders herzlich zugetan und wünschte ihr für die Zukunft weitere Erfolge.
Und dem Gewinner der zehnten Illertisser Stadtmeisterschaft, Dimitrij Anistratov, überreichte sie den Siegerpokal. Da dieser jetzt in den Besitz des Seriensieger übergegangen ist, hat Frau Kaiser spontan einen neuen Wanderpokal für die zukünftigen Stadtmeisterschaften gestiftet.

Foto (Otto Mittelbach): Nach dem Empfang gab es auf der Rathaustreppe noch ein Erinnerungsfoto zusammen mit Bürgermeisterin Marita Kaiser.
von links stehend: Erste Reihe Matthias Lerch, Mirjam und Hannah Zell (mit Pokal) und Bürgermeisterin Marita Kaiser; Zweite Reihe: Clemens von Schwerin, Florian Löffler, Dimitrij Anistratov (mit Pokal) und Bernhard Jehle;
Dritte Reihe verdeckt Axel Thoma, Patrick Bossinger, Michael Knuplesch und Arnd Mayer;
Vierte Reihe: Andreas Parschan und Uli Römer.

Arnd Mayer gewinnt die Schach-Stadtmeisterschaft Ulm/Neu-Ulm. Die Schlußrunde war sehr spannend – konnten sich doch noch drei Teilnehmer Hoffnung auf den Gesamtsieg machen. Im direkten Duell standen sich an Brett 1 Arnd Mayer und Matthias Schwab (WD Ulm) gegenüber. In Lauerstellung befand sich Dimitrij Anistratov, der bei einem Remis in der Spitzenpaarung beide noch überflügeln könnte. Doch es kam anders. Arnd hat in der Eröffnung Probleme und mußte gleich einen Bauern geben um schlimmeres abzuwehren. Doch nach und nach konnte er eine Druckstellung aufbauen und mit einem schönen Königsangriff seinen Gegner zur Aufgabe zwingen. Somit erreichte Arnd 6,5 Punkte aus 7 Partien und wurde verdient Stadtmeister.
Den Jedesheimer Doppelerfolg perfekt machte Dimitrij Anistratov auf Rang zwei. Dimitrij spielte eine gewohnt sichere Partie und baute seine Vorteile nach und nach aus. Nachdem sich sein Freibauer in Marsch gesetzt hatte, brach der Widerstand seines Gegners Wolf Schallenmüller (Post-SV Ulm) zusammen.
Ebenfalls ein gutes Turnier spielte der dritte Jedesheimer Teilnehmer Rolf Brischar, der mit seinem Schlußrundensieg 3 Punkte erreichte und im Schlußklassement 31. wurde. Weiterlesen

Kalender

Oktober 2017
M D M D F S S
« Sep    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Schachausstellung

Neueste Kommentare

    DWZ

    Elo

    Archive