Schach-Shop

Konzert 2016

Schach im Cafe am Markt

Weihnachts-Blitz 2016

Wir stellen uns vor

Jugendturnier 2015

Chess meets Jazz

Schach in der Schranne

Blitzschach – Ein Duell

Jugendturnier

Schachaufgabe

Württembergische Meisterschaften

Am 01. Juli 2017 fand die Württembergische Blitz-Einzelmeisterschaft in Spraitbach (Bezirk Ostalb) statt. Der Vorsitzende der Schachfreunde Spraitbach, Alexander Ziegler, begrüßte die 23 angereisten Blitzspieler, darunter auch den einzigen Jedesheimer Teilnehmer IM Mark Heidenfeld. Turnierleiter Dietmar Siegert informierte über die Modalitäten und Turnierablauf und gab dann die 1. Runde frei.
Gleich zu Beginn sah man sehr spannende und nervenaufreibende Spiele die – wie im Blitz üblich – durch Sekunden entschieden wurden. Mark Heidenfeld (SV Jedesheim) nutzte die Chance, sich an die Spitzenposition zu setzen und gab diese bis zum Schluss auch nicht mehr ab. Nach seinem letztjährigen zweiten Platz hat es Mark dieses Jahr geschafft, den Titel zu holen. Herzlichen Glückwunsch!

Mit deutlichem Abstand kämpften gleich mehrere Spieler um das Weiterkommen zur Deutschen Meisterschaft, letztendlich konnte sich aber Gerhard Junesch (SK Ludwigsburg) den zweiten Platz sichern. Platz 3 holte sich Bernhard Sinz (TG Biberach).

v.l.: Präsident SVW Armin Winkler, Bernhard Sinz, Mark Heidenfeld, Gerhard Junesch, TL Dietmar Siegert

Abschlußtabelle WBEM 2017

Weiterlesen

Am Samstag, den 16.04.2016, fand in Wetzisreute/Schlier die Württembergische Jugendvereins-Mannschaftsmeisterschaft (WVMM) 2016 statt. 
Um mit der aus dem Vorjahr bewährten Mannschaft antreten zu können, musste in der U14 gespielt werden (1xU14, 3xU12 und 1xU10). Insgesamt nahmen in dieser Altersklasse 8 Mannschaften an dem Wettbewerb teil. Gespielt wurde jeder gegen jeden (7 Runden) mit 30 Minuten Bedenkzeit je Spieler und Partie.
Die Ergebnisse unserer Spieler im Einzelnen: Thomas Lang an Brett 1 (4,5 aus 7 Punkten), Hannah Zell an Brett 2 (4,5/7), Max Grünwald an Brett 3 (4,5/7) Max und Felix Rieger wechselten sich an Brett 4 ab (Max 3/3, Felix 3/4).
Am Ende belegten unsere Kinder mit sehr guten 8 Punkten (3 Siege/2 Unentschieden/2 Niederlagen) den tollen 4. Rang. Sie mussten sich lediglich den 1. und 2. platzierten geschlagen geben. Gegen die 3. platzierten konnte ein Unentschieden erspielt werden.
Damit haben sie die Qualifikation für die Stichkämpfe mit den Badischen Mannschaften im Juli in Rottweil um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft knapp verpasst.

Ergebnisse auf der Seite der WSJ – württembergische Schachjugend

Unsere Mannschaft am Brett

Unsere Mannschaft am Brett: Thomas Lang (vorn), Max Grünwald, Hannah Zell und Max Rieger

Am Samstag, den 18.04.2015, fand in Besigheim die Württembergische Jugendvereins-Mannschaftsmeisterschaft (WVMM) 2015 statt.
Der SV Jedesheim startete mit einer Mannschaft in der Altersklasse U12. Insgesamt nahmen in dieser Altersklasse 13 Mannschaften an dem Wettbewerb teil. Gespielt wurden 7 Runden mit 30 Minuten Bedenkzeit je Spieler und Partie.

Thomas Lang, der an Brett 1 spielte, sowie Max Grünwald an Brett 2, mussten jeweils nur einen Punkt abgeben. Hannah Zell an Brett 3 und Max Rieger an Brett 4 errangen 4,5 bzw. 3,5 Punkte.
Am Ende lagen unsere Kinder nach Punkten gleichauf mit den Schach-Kids aus Bernhausen. Nur aufgrund eines fehlenden 1/2 Brettpunktes mussten sie sich geschlagen geben und belegten letztendlich einen hervorragenden 2. Platz.

Damit qualifizierten sie sich für die Stichkämpfe mit den Badischen Mannschaften im Juli in Rottweil um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.

WVMM 2015 U12 in Besigheim – Mannschafts-Ranglisten

Stand nach der 7. Runde

Rang Mannschaft TWZ S R V Man.Pkt. Brt.Pkt. Buchh
1. Schach-Kids Bernhausen 1252 6 0 1 12 – 2 20.5 56.0
2. SV Jedesheim 1314 5 2 0 12 – 2 20.0 59.0
3. Bebenhausen U12 1519 5 0 2 10 – 4 18.0 59.0
4. HN-Biberach 1112 4 1 2 9 – 5 20.5 47.0
5. KK Hohentübingen 1 1091 4 1 2 9 – 5 17.0 58.0
6. Heilbronner SV 854 4 0 3 8 – 6 19.0 53.0
7. TG Forchtenberg 641 3 1 3 7 – 7 14.0 44.0
8. SK Gerlingen 783 2 0 4 6 – 6 13.5 54.0
9. SC Leinzell 794 3 0 4 6 – 8 13.0 44.0
10. Bebenhausen U11 1758 3 0 4 6 – 8 12.0 54.0
11. WD Ulm 743 3 0 4 6 – 8 10.0 44.0
12. SV Schwaigern 600 1 2 4 4 – 10 10.5 38.0
13. KK Hohentübingen 2 600 1 1 5 3 – 11 8.0 45.0

 

Unsere Mannschaft nach der Siegerehrung

Nach der Siegerehrung

 

 

 

 

Am Samstag, dem 7. März 2015 war die Schachabteilung des SV Jedesheim Gastgeber und Ausrichter eines Württembergischen Jugend-Pokalturniers. In den Altersklassen U8, U10 und U12 wurden fünf Runden nach Schweizer System

Foto-Album WAM 2015

Foto-Album WAM 2015

gespielt (60 Minuten Bedenkzeit pro Partie und Spieler, Schreibpflicht, DWZ-Auswertung). Für die ersten drei Sieger jeder Altersklasse gab es Pokale sowie zahlreiche Sachpreise.

Mirjam Zell spielt gegen Niklas Bolenski

Mirjam Zell spielt gegen Niklas Bolenski

Parallel dazu wurde ein Turnier der Württembergischen Amateurmeisterschaft ausgerichtet. Gemäß der Startrangliste aller Teilnehmer wurden Vierergruppen gebildet. Innerhalb jeder Vierergruppe wurde ein Rundenturnier mit drei Runden nach CH-System gespielt (90 Minuten Bedenkzeit pro Partie und Spieler, Schreibpflicht, DWZ-Auswertung). Auch hier gab es Pokale für die Gruppensieger, Medaillen für alle Zweit- und Drittplazierten sowie kleine Sachpreise. Im Jugendturnier starteten 18 Kinder, in der Amateurmeisterschaft 56 Teilnehmer, insgesamt also 74 Teilnehmer. Laut Dr. Konrad Müller, dem Initiator dieser Serien, bedeutete dies für die Amateurmeisterschaft ein neuer Teilnehmerrekord. Die weiteste Anreise hatten etliche Spieler aus Nürnberg sowie aus Kornwestheim bei Stuttgart. Aus dem eigenen Verein gingen insgesamt 17 Spieler an den Start. Die Brüder Felix und Max Rieger starteten im Jugend-Pokalturnier.

rechts Max Rieger mit Pokal

rechts Max Rieger mit Pokal

Felix spielte ein starkes Turnier (4,0 Punkte aus max. 5,0) und wurde Dritter in der U10 (Gesamtvierter). Er freute sich riesig über den gewonnenen Pokal. Max konnte drei von fünf Partien für sich entscheiden und wurde Zweiter in der Altersklasse U12 (Gesamtfünfter).

 

 

Hannah Zell mit Dr. Konrad Müller

Hannah Zell mit Dr. Konrad Müller

Wir bedanken uns herzlich für Eure Teilnahme am Jedesheimer Jugend-Pokal-Turnier.74 Spielerinnen und Spieler haben spannende Partien an den Brettern gezeigt. Es ging stets fair zu. Den Turnierleiter Dr. Konrad Müller und Martin Zebandt hat es ebenfalls viel Spaß gemacht und Martin hat noch als Turnier-Fotograf Zeit für viele Fotos.Ein besonderer Dank geht an die zahlreichen Helferinnen und Helfer aus dem Verein, ohne die so eine Veranstaltung nicht möglich wäre.

Der nächste Jedesheimer WAM und WJPT-Turnier findet voraussichtlich am 5. Juni 2016 statt. Am 19. Juli 2015 findet erneut ein WJPT-Turnier in Oberschwaben statt: Laichingen. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen

Ergebnisse Jugendpoklaturnier: 2. Platz U12: Max Rieger (3,0 Punkte aus max. 5,0) 3. Platz U10: Felix Rieger (4,0 aus 5,0)

Ergebnisse Amateurmeisterschaft: 1. Platz: Florian Löffler (2,5 Punkte aus max. 3,0), Rolf Brischar (2,5), Hannah Zell (2,5) 2. Platz: Arndt Mayer (2,0), Hans-Michael Kowalski (1,5), Manuel Zebandt (2,0) 3. Platz: Patrick Bossinger (1,0), Bernd Kühn (1,5), Thomas Lang (1,5), Mirjam Zell (1,5), André Ertle (1,0) 4. Platz: Markus Eichhorn (0,5), Markus Jeckle (0,5), Max Grünwald (0), Rüdiger Zell (0,5)

Ergebnisse WAM
Ergebnisse WJPT

WAM_Laichingen-1_klein

Acht Schachspieler des SV Jedesheim haben am Sonntag, 20. Juli 2014 beim 3. Laichinger Jugendpokalturnier (WJPT) und an der Württembergischen Amateurmeisterschaft (WAM) teilgenommen. Im Jugendpokalturnier  starteten insgesamt 43 Kinder der Altersklassen U8, U10 und U12, was einen Teilnehmerrekord für die seit sechs Jahren bestehende Württembergische Jugendpokalturnierserie bedeutet. Gespielt wurden 5 Runden Schweizer System mit 60 Minuten Bedenkzeit pro Spieler und Partie, mit DWZ-Auswertung. Felix Rieger (U8) spielte ein gutes Turnier und gewann drei Partien. Mit 3 Punkten wurde er Sechster in seiner Altersklasse. Sein Bruder  Max Rieger (U10) wurde mit 3 Punkten Fünfter.
Weitere sechs Spieler nahmen an der Württembergischen Amateurmeisterschaft (WAM) teil. Insgesamt gingen hier 48 Teilnehmer aus Württemberg, Baden, Bayern und Rheinland-Pfalz an den Start. Gemäß der Startrangliste aller Teilnehmer wurden Vierergruppen gebildet. Innerhalb jeder Gruppe wurde ein Rundenturnier mit drei Runden gespielt (90 Minuten Bedenkzeit pro Partie und Spieler, Schreibpflicht, DWZ-Auswertung). 
Gewinner der Gruppe 2 wurde Bernhard Jehle, der ohne Niederlage blieb und mit 2 Punkten den Siegerpokal in Empfang nehmen konnte. Hannah Zell (Jg. 2004) wurde mit 1,5 Punkten Zweite in ihrer Gruppe. Mirjam Zell (Jg. 2000) und Patrick Bossinger (Jg. 1999) wurden mit 1,5 Punkten bzw. mit einem Punkt Dritte in ihren Gruppen. Manuel Zebandt (Jg. 2003) und Arnd Mayer belegte mit je einem halben Punkt vierte Plätze.
(Foto v.l.n.r.: Patrick Bossinger, Hannah Zell, Bernhard Jehle, Mirjam Zell und Arnd Mayer)

Alle Tabellen

 

WJPT_Klein

Die Schachabteilung des SV Jedesheim war am vergangenen Sonntag, 29. Juni 2014 Ausrichter eines Jugendpokalturniers (WJPT). Parallel dazu fand die Württembergische Amateurmeisterschaft (WAM) statt.
Im Jugendpokalturnier  starteten 27 Kinder der Altersklassen U8, U10 und U12. Gespielt wurden 5 Runden Schweizer System mit 60 Minuten Bedenkzeit pro Spieler und Partie, mit DWZ-Auswertung. Hannah Zell spielte ein starkes Turnier, gewann vier Partien und spielte einmal Remis. Mit 4,5 Punkten wurde sie Gesamtzweite und Zweite in der Altersklasse U10. Max Rieger wurde mit 3,5 Punkten Vierter in der U10. Max konnte 110 DWZ-Punkte hinzugewinnen und kratzt an der 1000er-Marke, die Hannah mit einem Zugewinn von 90 DWZ-Punkte jetzt deutlich überschritten hat.. Felix Rieger wurde mit 2 Punkten ebenfalls Vierter in der Altersklasse U8.
Das nächste Turnier der WJPT-Serie findet am 20. Juli in Laichingen statt.

 
 
 

Max

Bei der Württembergischen Jugend-Einzelmeisterschaft , welche vom 22.-26. April 2014 in Lindau stattfand, waren sechs Kinder von uns am Start. Hannah Zell, Max Rieger und Max Grünwald sp

Die Jedesheimer Teilnehmer bei der WJEM: Mirjam Zell, Max Rieger, Hannah Zell, Manuel Zebandt, Max Grüwald, es fehlt: Thomas Lang. Die Jedesheimer Teilnehmer bei der WJEM:
Mirjam Zell, Max Rieger, Hannah Zell, Manuel Zebandt, Max Grüwald, es fehlt: Thomas Lang.

ielten in der Altersklasse U10, Thomas Lang und Manuel Zebandt in der Altersklasse U12, Mirjam Zell spielte in der Gruppe U14 weiblich.Das herausragende Ergebnis gelang dem 10-jährigen Max Grünwald. Der Weissenhorner Grundschüler erspielte sechs Siege und wurde somit Vize-Meister in der U10. Nur gegen den Turniersieger Danny Yi aus Kornwestheim verlor er eine Partie. Dies bedeutet gleichzeitig die ersehnte Qualifikation zur Deutschen Jugendmeisterschaft, die an Pfingsten in Magdeburg stattfindet.
Herzlichen Glückwunsch Max !!!
Max Rieger gelang mit guten 3,5 Punkten der 18. Rang im Mittelfeld, Hannah Zell erreichte mit 2,5 Punkten den 24. Platz von insgesamt 32 Teilnehmern in der U10. In der Altersklasse U12 platzierte sich Thomas Lang mit 4 Punkten auf Rang 14, während Manuel Zebandt mit 3 Punkten auf dem 25. Platz von insgesamt 34 Teilnehmer ankam.
Ein sehr gutes Turnier spielte auch Mirjam Zell, die mit 4,5 Punkten den 4. Rang erreichte in der Altersklasse U14w. Ein DWZ-Zuwachs von 172 Punkten sprang für Mirjam heraus.

 Jedesheimer Spieler mit auf den vorderen Plätzen

Andreas Reuss bei der Pokalübergabe

 

Für den Stuttgarter Andreas Reuß scheint Illertisser ein gutes Pflaster zu sein. Bereits 2005 ging er als Sieger der Württembergischen Einzelmeisterschaft in Illertissen als Sieger hervor …

Andreas Reuß (Stuttgarter SF) hatte 6,5 Punkten in neun Partien erreicht. Nur einen halben Punkt trennten die Zweit- bis Viertplazierten von ihm. Zweiter wurde Jaroslaw

Dimitrij Anistratov (SV Jedesheim): 3. Platz

Krassowitzkij, der einstmals für Jedesheim startete und in der kommenden Saison für die Stuttgarter Schachfreunde spielt. Aber bereits auf dem dritten Platz landete Lokalmatador Dimitrij Anistratov (SV Jedesheim), der die große Titelchance durch eine Niederlage in der Schlußrunde vergab.

Die letzte Runde
Da der bisherige Führende Dimitrij Anistratov am Spitzenbrett gegen den jungen Georg Braun (SK Bebenhausen) verlor, konnte ihn Andreas Reuß noch überflügeln, der sich gegen Boris Latzke (ebenfalls SK Bebenhausen) durchsetzte. Damit wurde Andreas Reuß mit 6,5 Punkten alleiniger Sieger. Mit 0,5 Punkten Rückstand folgten 3 Spieler mit 6 Punkten, bei denen die Zweit- bzw. Drittwertung über die Platzierungen entscheiden musste. Dadurch belegte Jaroslaw Krassowizkij, der gegen Oliver Weiß (TG Biberach) Remis spielte, den 2. Platz. Auf dem 3. Platz folgt Dimitrij Anistratov vor Claus Seyfried (Stuttgarter SF), der sich nach wenigen Zügen mit Ulrich Römer (SV Jedesheim) auf Remis einigte und den 4. Platz belegte.  

Partien Kandidatenturnier
Partien Meisterturnier

Weiterlesen

Artur Jussupow beim Training im Vöhlinschloss

Artur Jussupow stand 1986 an dritter Stelle der Weltrangliste, erreichte dreimal das Halbfinale der Schachweltmeisterschaft und spielte, nach der Übersiedlung aus Russland, bei vier Schacholympiaden für die deutsche Nationalmannschaft.

Im Jahr 2005 erreichte er den Europameistertitel

Schon mit 20 Jahren wurde der Schüler des Elitetrainers Mark Dworetzsky Großmeister, nachdem er zuvor die Jugendweltmeisterschaft U20 gewonnen hatte. Weitere Erfolge reihten sich an: 2005 Europameister im Schnellschach, Gewinner der Deutschen Einzelmeisterschaft. Artur Jussupow spielt in der Schachbundesliga für die Schachgesellschaft Solingen und sitzt in der Schweizer Nationalliga A für die SG Winterthur am Spitzenbrett. Wie sein Lehrer ist Artur Jussupow neben der Tätigkeit als Turnierspieler Trainer und Herausgeber von Schachlehrbüchern.
Teilnehmern an der Württembergischen Meisterschaft vermittelte er in einem Kurztraining am vergangenen Mittwoch bereits Lehrbeispiele aus Meisterpartien, die er in seiner Buchreihe „Tigersprung“ zusammengefasst hat.

Vor dem Abschluss der Württembergischen Meisterschaft gab es nun einen besonderes Event: Artur Jussupow referierte am Samstagvormittag drei Stunden in einem Schachtraining über das Phänomen Zeitnot.  Artur vermittelte gut 20 Teilnehmern wichtige Hinweise, wie sich Zeitnot vermeiden lasse.

Warum komme ich in Zeitnot ? – Wie vermeide ich Zeitnot ?

„ Es kann mehrere Ursachen dafür geben, dass ein Spieler häufig in Zeitnot gerät. Rein schachlich begründete Gründe, etwa die Überraschung durch eine starke Eröffnungsbehandlung des Gegners und mangelnde Vertrautheit mit der resultierenden Stellung, machen dabei nur eine Minderheit der Fälle aus.
Häufig liegt da ein psychologisches Problem vor. Der unter Zeitnot leidende Spieler ist häufig unentschlossen, verbraucht Zeit für offensichtliche Züge und vertraut nicht seiner Intuition.

Er beschäftigt sich zu lange mit unwichtigen Stellungsnuancen…“
(Mark Dvoretsky: Für Freunde und Kollegen, S. 240 f.)

WEM: Ausflug zur Klosterkirche Roggenburg

Am Mittwochvormittag trafen sich insgesamt 16 Personen vor dem Tor des Klosters Roggenburg. Nach einem kurzen Fußmarsch empfing uns Frau Schachtner an der Eingangstür zu einer Führung durch die imposante barocke Klosterkirche. Während der Führung erfuhren wir viel Neues aus der Kirchengeschichte des Klosters, der Baustile und ganz spezielle Anekdoten, wie z. B. ein Hofbräuhaus-Bierfass in das Deckengemälde kam.

Das Kloster Roggenburg wurde im Jahre 1126 durch die Grafen von Bibereck als Prämonstratenser-Kloster gegründet.
Bis zur Säkularisation erfüllte diesen Ort Jahrhunderte lang das geistliche Leben der Prämonstratenser, die die bis heute bestehende Barockanlage errichteten. Die barocke Klosterkirche wurde von 1752 bis 1758 in Kreuzform erbaut. Der Saalbau mit Querhauserweiterung und Doppeltürmen ist 70 m lang, 35 m breit und besitzt eine Innenhöhe von 28 m.
Sie wird heute als Katholische Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt genutzt. Die Restaurierungs- und Aufbauarbeiten der letzten Jahrzehnte haben der prachtvollen Anlage ihren früheren Glanz zurückgegeben.

Weiterlesen

Kalender

Oktober 2017
M D M D F S S
« Sep    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Schachausstellung

Neueste Kommentare

    DWZ

    Elo

    Archive