Schachtraining 07. Dez.

Anmeldung Schachtraining

Weihnachtsfeier 15. Dez.

Anmeldung Weihnachtsfeier

Veranstaltungen

  1. 2. Bundesliga: Jedesheim 1

    Dezember 15 @ 10:00 - Dezember 16 @ 16:00
  2. C-Klasse Jedesheim 6

    Dezember 16 @ 09:00 - 14:00
  3. Landesliga Jedesheim 3

    Dezember 16 @ 10:00 - 15:00
  4. Vereinsabend: Monats-Blitz

    11. Januar 2019 @ 19:30 - 23:00
  5. A-Klasse Jedesheim 4

    13. Januar 2019 @ 09:00 - 15:00

Schachaufgabe

Wir stellen uns vor

Schach im Cafe am Markt

Konzert 2016

Weihnachts-Blitz 2016

Chess meets Jazz

Jugendturnier 2015

Jugendturnier

Schach in der Schranne

Blitzschach – Ein Duell

Württembergische Meisterschaften

Dejan Pikula, Jaroslaw Krassowizkij, Dimitrij Anistratov

Nachdem wir schon viel Lob für die Ausrichtung des ersten „Schachfestival Württemberg“ von Spielern, Funktionären und Zuschauern erhielten, kam jetzt auch noch der überragende sportliche Erfolg dazu. Im Internationalen Meisterturnier belegten die Jedesheimer Spieler Dejan Pikula und Jaroslaw Krassowizkij der ersten beiden Plätze.

In der letzten Runde reichte IM Jaroslaw Krassowizkij ein Unentschieden, um Württembergischer Meister zu werden und den 2. Platz des Internationalen Meisterturniers zu belegen. Damit hat sich Jaroslaw für die Deutsche Schachmeisterschaft 2019 qualifiziert.
Das Internationale Meisterturnier gewann unser langjähriges Brett 1 Dejan Pikula. Nach einer unglücklichen Niederlage in der 1. Runde durch Zeitüberschreitung kämpfte sich Dejan Partie für Partie nach vorne und gewann in der Schlußrunde eine sehenswerte Partie gegen Großmeister Alexander Baburin aus Irland.

Auch im Kandidatenturnier kam der Sieger aus Jedesheim. Dimitrij Anistratov spielte das beste Schach und gewann das Turnier mit 7 Punkten aus 9 Partien. Hervorragend auch die weiteren Plätze der Jedesheimer: Rang 5 für Patrick Bossinger, der in letzter Minute als „Geradzähligmacher“ in das Turnier kam. Auch konnte sich Achim Engelhart mit dem 8. Rang ebenfalls noch einen Geldpreis sichern.

Im offenen Turnier erreichte Markus Eichhorn einen guten 7. Rang und gewann somit auch noch einen Geldpreis. Rolf Brischar und Vitalij Stumpf belegten Rang 17 und 19. Also auch sportlich eine hervorragende Darbietung der Jedesheimer Spieler.

Dimitrij, Jaroslaw, Dejan, Markus und Patrick

Schachfestival Württemberg 2018
25. August bis 02. September in der Historischen Schranne Illertissen

Eine optimale Gelegenheit, Schach und Ferien in Bayrisch-Schwaben zu kombinieren

Illertissen mit seinen Ortsteilen Tiefenbach, Betlinshausen, Au und Jedesheim ist eine lebens- und liebenswerte Stadt. Sie versteht sich als Mittelzentrum und verknüpft auf ideale Weise Leben und Arbeiten.

SEHENSWERTES in Illertissen

Große und kleine Sehenswürdigkeiten locken Jahr für Jahr viele Auswärtige und Touristen in das liebenswerte Städtchen an der Iller.

Sehenswert ist besonders das hoch über der Stadt gelegene Vöhlinschloss mit seinem Schlosshof. Auch der Barocksaal und die Schlosskapelle sind wahre Kleinode. Im Schloss können das Bayerische Bienenmuseum und das neue Museum Illertissen besichtigt werden. Auf dem Gelände der Jungviehweide erwartet Gartenfreunde das Museum der Gartenkultur mit seinen wunderschönen Außenanlagen, darunter auch eine Freischach-Anlage.
Die Stadtpfarrkirche St. Martin ist sehr reizvoll und lohnt eine Besichtigung: Seit 2006 kann man hier neben dem von Christoph Rodt geschaffenen Hochrenaissancealtar ein großes Turmglockenspiel mit 49 Glocken und mechanischem Stockspieltisch bewundern.

Illertissen ist immer einen Besuch wert!

Flyer_Schachfestival 2018

Die Turnierorganisatoren Eric Hermann, Carsten Karthaus und Bernhard Jehle hoffen auf eine rege Teilnahme, aus deren Sicht gibt es

«Zehn gute Gründe, am Württembergischen Schachfestival 2018 in Illertissen mit zu spielen».

1. Schach für alle
Der Schachverband Württemberg erwartet Schachspieler aller Spielstärken zu den drei Turnieren:
Internationales Meisterturnier (WEM-INT): Württembergische Spitzenspieler fordern Internationale Großmeister heraus
Kandidatenturnier (WEM-KT): Wer spielt im nächsten Jahr im Meisterturnier?
Offenes Turnier (WEM-OT): Offen für alle Spielerinnen und Spieler mit Spielberichtigung in einem Württembergischen Verein

2. Schach und Spitzensport
Das Int. Meisterturnier bietet Spitzenschach vom Feinsten mit den drei Großmeister Alexander Baburin (Irland), Dejan Pikula (SRB) und Petr Haba (CZE). Ergänzt wird das Trio mit dem spielstarken Int. Meister Bjorn Moller Ochsner (ELO 2469) aus Dänemark.
Dazu kommen die Württembergischen Spitzenspieler Mark KvetnySebastian Fischer, Thilo Kabisch und Jens Hirneise als die vier Bestplatzierten aus dem Vorjahr. Komplettiert wird das Feld mit den oberschwäbischen Spitzenspielern Jaroslaw Krassowizkij (SV Jedesheim) und Bernhard Sinz (TG Biberach).
Die zehn Teilnehmer und alle Ergebnisse des Int. Meisterturniers werden auf Chess-Results veröffentlicht: Link zum Turnier

Vöhlinschloss Illertissen

3. Schach und Kultur
Der SV Jedesheim organisiert ein ein attraktives Rahmenprogramm – für Spieler und Begleitpersonen:
Montag, 27.08.2018, 10 – 12 Uhr: Stadt- und Schlossführung (Treffpunkt Bahnhof)
Mittwoch, 29.08.2018, 10.30 – 12.00 Uhr:
Kirchen- und Klosterführung in Roggenburg mit gemütlicher Einkehr in der Alten Roggenschänke
Schach-Kino am Donnerstag, 30.08.2018, 20:00 Uhr:
Schwarz und Weiß wie Tage und Nächte – Kinofilm von 1978 mit Bruno Ganz und Gila von Weitershausen
(Änderungen vorbehalten).

Die Merk Brothers

4. Schach und Folk Music
Am Freitag, 31. August, 19 Uhr spielen auf dem Schrannenplatz die „Merk Brothers“ aus Jedesheim.
Die verschiedenen Titel sind zeitlose und typische Vertreter der Folkmusik aus den 60er, 70er und 80er Jahren. Wir sind davon überzeugt, dass diese Art der Musik immer noch bzw. wieder viele Freunde hat und viel zu selten live gehört werden kann.

5. Après-Schach-Bar
Täglich ab 18.00 Uhr öffnet unsere Cocktail-Bar zum gemütlichen Plausch und Partieanalyse auf dem Schrannenplatz.

6. Schach und VIP:
Zum Rundenbeginn des Meisterturniers wird eine Persönlichkeit aus Politik und Sport den 1. Zug am 1. Brett ausführen.

7. Schach und Großmeister ganz nah

GM Artur Jussupow

GM Artur Jussupow wird am Samstag, den 01. September einen Vortrag halten:
Thema: Stellungsbeurteilung und Plan: Botwinnik – Kortschnoi – Carlsen  (10.30 – 12.00 Uhr)
Seminargebühr: 25€.

8. Schach und Torero-Partie
Vor jeder Runde wird die schönste und tollste Partie des Vortages  mit einer Flasche Sekt ausgezeichnet.

9. Schach und perfekte Organisation
Der Schachverband Württemberg und der ausrichtende Verein SV Jedesheim bieten ausgezeichnete Rahmenbedingungen für Turnierschach und Freizeit. Das Turnier wird teilweise auch im Internet übertragen werden. Alle Partien werden digital erfasst.

Unterkunft in Illertissen und Umgebung: Hotels und Übernachtungen
Infos über Illertissen: illertissen.de

10. Mitmachen kommt vor der Platzierung
Melden Sie sich noch heute für die WEM 2018 in Illertissen an.
Senden Sie bitte dazu einen E-Mail an: Eric Hermann,
Eric.Hermann@svw.info

Weitere Auskünfte über die Turniere:
Eric Hermann, Eric.Hermann@svw.info.
Bernhard Jehle, chessware@t-online.de, Tel. 07309-7999

In einem starken Teilnehmerfeld zeigte Mark Heidenfeld (SV Jedesheim) schnell, dass der Sieg heute nur über ihn gehen wird. Und bevor es in die letzten Runden ging, stand der Sieger eigentlich auch fast schon fest und Mark lief schließlich sicher mit zwei Punkten Vorsprung ins Ziel ein. Spannender war as Rennen um die Vize-Meisterschaft und die damit ebenfalls erreichte Qualifikation für die Deutsche Blitzeinzelmeisterschaft.
Hier setzte sich mit einem starken Schlussspurt der Biberacher Spitzenspieler FM Bernhard Sinz (19 Punkte) mit einem halben Punkt Vorsprung vor den beiden nächstplatzierten FM Josef Gheng und Jens Hirneise (beide 18,5 Punkte) durch. Wir gratulieren sehr herzlich und wünschen Mark und Bernhard Sinz viel Erfolg auf der Bundesebene.

Die vier Erstplatzierten: Bernhard Sinz, Josef Gheng, Mark Heidenfeld, Jens Hirneise Bild: Schachring Spaichingen

 

Tabelle Württembergische Blitz-Einzelmeisterschaft 2018

Weiterlesen

Vor dem Start: Sergey Trussevich (vorne) und Dimitrij Anistratov (hinten)

Die zentrale Schlussrunde der Oberliga Württemberg, sehr gut ausgerichtet von den Stuttgarter Schachfreunden, brachte für uns nochmals Hochspannung bis zur letzten Minute. Als Tabellenführer mit einem Mannschaftspunkt Vorsprung angereist, würde uns bereits ein 4:4-Unentschieden im Mannschaftskampf gegen Schwäbisch Gmünd reichen, um zum ersten Male die Württembergische Mannschaftsmeisterschaft an die Iller zu holen. Wir waren gut aufgestellt – doch Schwäbisch Gmünd trat in Bestsetzung an und so war schnell klar war, dass wir heute keine Geschenke bekommen würden. Und so entwickelte sich ein hochspannender Kampf bei dem wir erst nach fünfeinhalb Stunden mit dem einzigen Sieg an Brett 6 erlöst wurden.

Zuerst einigten sich Achim Engelhart (Brett 8) gegen Gerd Bader und Uli Römer (Brett 8) gegen Paul Held auf Remis. Leider hat sich da schon abgezeichnet, dass  unser Brett 5 verloren gehen wird. Dimitrij Anistratov´s Springeropfer erwies sich als Fehlkombination, die sein Gegenüber Jewgeni Denisow  mühelos parierte und somit lagen wir 1:2 zurück. Bei den restlichen Partien hatten wir zwar überall eine Überlegenheit in den DWZ-Zahlen aber die Gmünder verteidigten sich zäh und erreichten problemlos den Remishafen. Das Großmeisterduell an Brett 1 zwischen Dejan Pikula und Petr Velicka war stets im Gleichgewicht. Ebenfalls die Partie an Brett 2 zwischen Jaroslaw Krassowizkij und Josef Jurek.
Jetzt liefen noch drei Partien und es war noch nicht klar, wer von den Dreien den erlösenden Siegpunkt einfahren wird.

Zur selben Zeit sah es so aus, dass der Tabellenzweite Stuttgarter Schachfreunde ihren Mannschaftskampf gegen die TG Biberach gewinnen wird – das wäre es dann gewesen. Doch mit zunehmender Spieldauer hatten sich unsere Positionen leicht verbessert. Nah am Sieg war Vladimir Lukovic (Brett 4) gegen Andreas Weiß. In einem besseren Endspiel mit Freibauer wählte er einmal eine falsche Zugfolge und dann war ein Gewinn nicht mehr möglich. Auch Fabian Bänziger (Brett 3) versuchte noch alles. Aber sein Bauerndurchbruch wurde von Kristyna Petrova richtig verteidigt – auch Remis. Jetzt lief noch eine Partie und es stand 3:4 gegen uns. Doch an Brett 6 setzte sich endlich der Spielstärkeunterschied im Endspiel durch. Sergey Trussevich lavierte lange und konnte dann die zersplitterte Bauernstruktur seines Gegners Arno Reindl zum Siegpunkt verwandeln. Nach diesem hartumkämpften Match konnten wir das benötigte 4:4 Unentschiedern über die Ziellinie retten.

Jedesheim 1 – Wüttembergischer Mannschaftsmeister 2018

Die Mannschaft in Stuttgart (v. l. n. r.): Uli Römer, Sergey Trussevich, Dejan Pikula, Dimitrij Anistratov, Bernhard Jehle (Mannschaftsführer), Jaroslaw Krassowizkij, Achim Engelhart,  vorne: Fabian Bänziger und Vladimir Lukovic.

 

Spieler Einsätze Punkte Spieler Einsätze Punkte
Dejan Pikula 7 4 Sergey Trussevich 7 4,5
Jaroslaw Krassowizkij 6 3 Daniel Beletic 3 3
Luca Kessler 4 3,5 Rudi Wild 4 0
Mark Heidenfeld 4 3 Uli Römer 4 2
Fabian Bänziger 1 0,5 Achim Engelhart 7 4
Vladimir Lukovic 4 3 Emilian Hofer 3 2,5
Fabian Matt 3 2,5 Hans-Michael Stiepan 5 3,5
Dimitrij Anistratov 9 6

Bericht auf Schach-Ticker

Endstand:

Rang Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Runden BP MP
1 SV Jedesheim 1   X 4 4 5 6 6 9 45 14
2 Stuttgarter SF 1  X 4 6 5 5 4 4 9 41½ 13
3 SC Weiler im Allgäu 1 4  X 4 3 5 4 9 39 11
4 Heilbronner SV 1 4 2 4  X 4 4 5 4 9 38 11
5 SK Schmiden / Cannstatt 1 3 5  X 5 5 9 33½ 10
6 SG Schwäbisch Gmünd 1 4 3 4 3  X 4 9 36 9
7 TG Biberach 1 3 4  X 4 9 38 8
8 SK Bebenhausen 1 2 3 4 4  X 5 7 9 34½ 8
9 SV Stuttgart-Wolfbusch 1 2 4 4 3 4 3  X 5 9 30 5
10 SC Weiße Dame Ulm 1 4 3 1 3  X 9 24½ 1

Für die Abteilung Schach des SV Jedesheim ist dies ein historischer Erfolg – 45 Jahre nach der Gründung.

Man kann auch von einer historischen Saison sprechen:

  1. Mannschaft: Württembergischer Meister – Aufstieg in die 2. Bundesliga
  2. Mannschaft: Oberschwäbischer Meister – Aufstieg in die Verbandsliga Süd
  3. Mannschaft: Bezirksmeister Nord – Aufstieg in die Landesliga Oberschwaben

Zudem konnten 2018 noch folgende Einzeltitel gewonnen werden:

Julius Deiringer: Württembergischer Meister U8
Mirjam Zell: Württembergische Meisterin U18w
Achim Engelhart: Württembergischer Pokalsieger

Foto-Galerie Zentrale Endrunde in Stuttgart:

Weiterlesen

Am 01. Juli 2017 fand die Württembergische Blitz-Einzelmeisterschaft in Spraitbach (Bezirk Ostalb) statt. Der Vorsitzende der Schachfreunde Spraitbach, Alexander Ziegler, begrüßte die 23 angereisten Blitzspieler, darunter auch den einzigen Jedesheimer Teilnehmer IM Mark Heidenfeld. Turnierleiter Dietmar Siegert informierte über die Modalitäten und Turnierablauf und gab dann die 1. Runde frei.
Gleich zu Beginn sah man sehr spannende und nervenaufreibende Spiele die – wie im Blitz üblich – durch Sekunden entschieden wurden. Mark Heidenfeld (SV Jedesheim) nutzte die Chance, sich an die Spitzenposition zu setzen und gab diese bis zum Schluss auch nicht mehr ab. Nach seinem letztjährigen zweiten Platz hat es Mark dieses Jahr geschafft, den Titel zu holen. Herzlichen Glückwunsch!

Mit deutlichem Abstand kämpften gleich mehrere Spieler um das Weiterkommen zur Deutschen Meisterschaft, letztendlich konnte sich aber Gerhard Junesch (SK Ludwigsburg) den zweiten Platz sichern. Platz 3 holte sich Bernhard Sinz (TG Biberach).

v.l.: Präsident SVW Armin Winkler, Bernhard Sinz, Mark Heidenfeld, Gerhard Junesch, TL Dietmar Siegert

Abschlußtabelle WBEM 2017

Weiterlesen

Am Samstag, den 16.04.2016, fand in Wetzisreute/Schlier die Württembergische Jugendvereins-Mannschaftsmeisterschaft (WVMM) 2016 statt. 
Um mit der aus dem Vorjahr bewährten Mannschaft antreten zu können, musste in der U14 gespielt werden (1xU14, 3xU12 und 1xU10). Insgesamt nahmen in dieser Altersklasse 8 Mannschaften an dem Wettbewerb teil. Gespielt wurde jeder gegen jeden (7 Runden) mit 30 Minuten Bedenkzeit je Spieler und Partie.
Die Ergebnisse unserer Spieler im Einzelnen: Thomas Lang an Brett 1 (4,5 aus 7 Punkten), Hannah Zell an Brett 2 (4,5/7), Max Grünwald an Brett 3 (4,5/7) Max und Felix Rieger wechselten sich an Brett 4 ab (Max 3/3, Felix 3/4).
Am Ende belegten unsere Kinder mit sehr guten 8 Punkten (3 Siege/2 Unentschieden/2 Niederlagen) den tollen 4. Rang. Sie mussten sich lediglich den 1. und 2. platzierten geschlagen geben. Gegen die 3. platzierten konnte ein Unentschieden erspielt werden.
Damit haben sie die Qualifikation für die Stichkämpfe mit den Badischen Mannschaften im Juli in Rottweil um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft knapp verpasst.

Ergebnisse auf der Seite der WSJ – württembergische Schachjugend

Unsere Mannschaft am Brett

Unsere Mannschaft am Brett: Thomas Lang (vorn), Max Grünwald, Hannah Zell und Max Rieger

Am Samstag, den 18.04.2015, fand in Besigheim die Württembergische Jugendvereins-Mannschaftsmeisterschaft (WVMM) 2015 statt.
Der SV Jedesheim startete mit einer Mannschaft in der Altersklasse U12. Insgesamt nahmen in dieser Altersklasse 13 Mannschaften an dem Wettbewerb teil. Gespielt wurden 7 Runden mit 30 Minuten Bedenkzeit je Spieler und Partie.

Thomas Lang, der an Brett 1 spielte, sowie Max Grünwald an Brett 2, mussten jeweils nur einen Punkt abgeben. Hannah Zell an Brett 3 und Max Rieger an Brett 4 errangen 4,5 bzw. 3,5 Punkte.
Am Ende lagen unsere Kinder nach Punkten gleichauf mit den Schach-Kids aus Bernhausen. Nur aufgrund eines fehlenden 1/2 Brettpunktes mussten sie sich geschlagen geben und belegten letztendlich einen hervorragenden 2. Platz.

Damit qualifizierten sie sich für die Stichkämpfe mit den Badischen Mannschaften im Juli in Rottweil um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.

WVMM 2015 U12 in Besigheim – Mannschafts-Ranglisten

Stand nach der 7. Runde

Rang Mannschaft TWZ S R V Man.Pkt. Brt.Pkt. Buchh
1. Schach-Kids Bernhausen 1252 6 0 1 12 – 2 20.5 56.0
2. SV Jedesheim 1314 5 2 0 12 – 2 20.0 59.0
3. Bebenhausen U12 1519 5 0 2 10 – 4 18.0 59.0
4. HN-Biberach 1112 4 1 2 9 – 5 20.5 47.0
5. KK Hohentübingen 1 1091 4 1 2 9 – 5 17.0 58.0
6. Heilbronner SV 854 4 0 3 8 – 6 19.0 53.0
7. TG Forchtenberg 641 3 1 3 7 – 7 14.0 44.0
8. SK Gerlingen 783 2 0 4 6 – 6 13.5 54.0
9. SC Leinzell 794 3 0 4 6 – 8 13.0 44.0
10. Bebenhausen U11 1758 3 0 4 6 – 8 12.0 54.0
11. WD Ulm 743 3 0 4 6 – 8 10.0 44.0
12. SV Schwaigern 600 1 2 4 4 – 10 10.5 38.0
13. KK Hohentübingen 2 600 1 1 5 3 – 11 8.0 45.0

 

Unsere Mannschaft nach der Siegerehrung

Nach der Siegerehrung

 

 

 

 

Am Samstag, dem 7. März 2015 war die Schachabteilung des SV Jedesheim Gastgeber und Ausrichter eines Württembergischen Jugend-Pokalturniers. In den Altersklassen U8, U10 und U12 wurden fünf Runden nach Schweizer System

Foto-Album WAM 2015

Foto-Album WAM 2015

gespielt (60 Minuten Bedenkzeit pro Partie und Spieler, Schreibpflicht, DWZ-Auswertung). Für die ersten drei Sieger jeder Altersklasse gab es Pokale sowie zahlreiche Sachpreise.

Mirjam Zell spielt gegen Niklas Bolenski

Mirjam Zell spielt gegen Niklas Bolenski

Parallel dazu wurde ein Turnier der Württembergischen Amateurmeisterschaft ausgerichtet. Gemäß der Startrangliste aller Teilnehmer wurden Vierergruppen gebildet. Innerhalb jeder Vierergruppe wurde ein Rundenturnier mit drei Runden nach CH-System gespielt (90 Minuten Bedenkzeit pro Partie und Spieler, Schreibpflicht, DWZ-Auswertung). Auch hier gab es Pokale für die Gruppensieger, Medaillen für alle Zweit- und Drittplazierten sowie kleine Sachpreise. Im Jugendturnier starteten 18 Kinder, in der Amateurmeisterschaft 56 Teilnehmer, insgesamt also 74 Teilnehmer. Laut Dr. Konrad Müller, dem Initiator dieser Serien, bedeutete dies für die Amateurmeisterschaft ein neuer Teilnehmerrekord. Die weiteste Anreise hatten etliche Spieler aus Nürnberg sowie aus Kornwestheim bei Stuttgart. Aus dem eigenen Verein gingen insgesamt 17 Spieler an den Start. Die Brüder Felix und Max Rieger starteten im Jugend-Pokalturnier.

rechts Max Rieger mit Pokal

rechts Max Rieger mit Pokal

Felix spielte ein starkes Turnier (4,0 Punkte aus max. 5,0) und wurde Dritter in der U10 (Gesamtvierter). Er freute sich riesig über den gewonnenen Pokal. Max konnte drei von fünf Partien für sich entscheiden und wurde Zweiter in der Altersklasse U12 (Gesamtfünfter).

 

 

Hannah Zell mit Dr. Konrad Müller

Hannah Zell mit Dr. Konrad Müller

Wir bedanken uns herzlich für Eure Teilnahme am Jedesheimer Jugend-Pokal-Turnier.74 Spielerinnen und Spieler haben spannende Partien an den Brettern gezeigt. Es ging stets fair zu. Den Turnierleiter Dr. Konrad Müller und Martin Zebandt hat es ebenfalls viel Spaß gemacht und Martin hat noch als Turnier-Fotograf Zeit für viele Fotos.Ein besonderer Dank geht an die zahlreichen Helferinnen und Helfer aus dem Verein, ohne die so eine Veranstaltung nicht möglich wäre.

Der nächste Jedesheimer WAM und WJPT-Turnier findet voraussichtlich am 5. Juni 2016 statt. Am 19. Juli 2015 findet erneut ein WJPT-Turnier in Oberschwaben statt: Laichingen. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen

Ergebnisse Jugendpoklaturnier: 2. Platz U12: Max Rieger (3,0 Punkte aus max. 5,0) 3. Platz U10: Felix Rieger (4,0 aus 5,0)

Ergebnisse Amateurmeisterschaft: 1. Platz: Florian Löffler (2,5 Punkte aus max. 3,0), Rolf Brischar (2,5), Hannah Zell (2,5) 2. Platz: Arndt Mayer (2,0), Hans-Michael Kowalski (1,5), Manuel Zebandt (2,0) 3. Platz: Patrick Bossinger (1,0), Bernd Kühn (1,5), Thomas Lang (1,5), Mirjam Zell (1,5), André Ertle (1,0) 4. Platz: Markus Eichhorn (0,5), Markus Jeckle (0,5), Max Grünwald (0), Rüdiger Zell (0,5)

Ergebnisse WAM
Ergebnisse WJPT

WAM_Laichingen-1_klein

Acht Schachspieler des SV Jedesheim haben am Sonntag, 20. Juli 2014 beim 3. Laichinger Jugendpokalturnier (WJPT) und an der Württembergischen Amateurmeisterschaft (WAM) teilgenommen. Im Jugendpokalturnier  starteten insgesamt 43 Kinder der Altersklassen U8, U10 und U12, was einen Teilnehmerrekord für die seit sechs Jahren bestehende Württembergische Jugendpokalturnierserie bedeutet. Gespielt wurden 5 Runden Schweizer System mit 60 Minuten Bedenkzeit pro Spieler und Partie, mit DWZ-Auswertung. Felix Rieger (U8) spielte ein gutes Turnier und gewann drei Partien. Mit 3 Punkten wurde er Sechster in seiner Altersklasse. Sein Bruder  Max Rieger (U10) wurde mit 3 Punkten Fünfter.
Weitere sechs Spieler nahmen an der Württembergischen Amateurmeisterschaft (WAM) teil. Insgesamt gingen hier 48 Teilnehmer aus Württemberg, Baden, Bayern und Rheinland-Pfalz an den Start. Gemäß der Startrangliste aller Teilnehmer wurden Vierergruppen gebildet. Innerhalb jeder Gruppe wurde ein Rundenturnier mit drei Runden gespielt (90 Minuten Bedenkzeit pro Partie und Spieler, Schreibpflicht, DWZ-Auswertung). 
Gewinner der Gruppe 2 wurde Bernhard Jehle, der ohne Niederlage blieb und mit 2 Punkten den Siegerpokal in Empfang nehmen konnte. Hannah Zell (Jg. 2004) wurde mit 1,5 Punkten Zweite in ihrer Gruppe. Mirjam Zell (Jg. 2000) und Patrick Bossinger (Jg. 1999) wurden mit 1,5 Punkten bzw. mit einem Punkt Dritte in ihren Gruppen. Manuel Zebandt (Jg. 2003) und Arnd Mayer belegte mit je einem halben Punkt vierte Plätze.
(Foto v.l.n.r.: Patrick Bossinger, Hannah Zell, Bernhard Jehle, Mirjam Zell und Arnd Mayer)

Alle Tabellen

 

WJPT_Klein

Die Schachabteilung des SV Jedesheim war am vergangenen Sonntag, 29. Juni 2014 Ausrichter eines Jugendpokalturniers (WJPT). Parallel dazu fand die Württembergische Amateurmeisterschaft (WAM) statt.
Im Jugendpokalturnier  starteten 27 Kinder der Altersklassen U8, U10 und U12. Gespielt wurden 5 Runden Schweizer System mit 60 Minuten Bedenkzeit pro Spieler und Partie, mit DWZ-Auswertung. Hannah Zell spielte ein starkes Turnier, gewann vier Partien und spielte einmal Remis. Mit 4,5 Punkten wurde sie Gesamtzweite und Zweite in der Altersklasse U10. Max Rieger wurde mit 3,5 Punkten Vierter in der U10. Max konnte 110 DWZ-Punkte hinzugewinnen und kratzt an der 1000er-Marke, die Hannah mit einem Zugewinn von 90 DWZ-Punkte jetzt deutlich überschritten hat.. Felix Rieger wurde mit 2 Punkten ebenfalls Vierter in der Altersklasse U8.
Das nächste Turnier der WJPT-Serie findet am 20. Juli in Laichingen statt.

 
 
 

Kalender

Dezember 2018
M D M D F S S
« Nov    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Schachausstellung

Neueste Kommentare

    DWZ-Suche

    Archive