Spielabende

Erwachsene:
Freitag ab 19.30 Uhr

Jugendliche:
Freitag ab 18.00 Uhr

Spiellokal:
Caritas-Centrum Illertissen, Beethovenstr. 6

Hobby-Gruppe:
Dienstag ab 15.00 Uhr
Cafe am Markt, Illertissen

Veranstaltungen
  1. Vereinsabend: Monats-Blitz

    Oktober 25 @ 19:30 - 22:30
  2. Landesliga Jedesheim 3

    Oktober 27 @ 10:00 - 15:00
  3. Landesliga Jedesheim 3

    November 10 @ 10:00 - 15:00
  4. Vereinsabend: Königspokal 3. Runde

    November 15 @ 19:30 - 22:30
  5. Vereinsabend: Monats-Schnellschach

    November 22 @ 19:30 - 22:30
Schachaufgabe
Wir stellen uns vor
Schach im Cafe am Markt
Konzert 2016
Weihnachts-Blitz 2016
Chess meets Jazz
Jugendturnier 2015
Jugendturnier
Schach in der Schranne
Blitzschach – Ein Duell

 

Schach in der Schranne

Zum oberschwäbischen Lokalderby in der Oberliga hat der SV Jedesheim weder Kosten noch Mühe gescheut und einen attraktiven Spieltag ausgerichtet. Im wichtigen Heimspiel gegen die Mannschaft von Post-SV

Foto-Album Schach in der Schranne

Ulm wurde kurzerhand die Historische Schranne in Illertissen angemietet- zumal auch die 2. Mannschaft des SV Jedesheim ein Heimspiel gegen WD Ulm 3 auszutragen hatte. Die Schachfreunde Vöhringen verlegten daraufhin ebenfalls ihr Heimspiel gegen WD Ulm 4 in die attraktiven Räumlichkeiten, so dass mit 48 Spielern und etlichen Zuschauern viel Andrang herrschte.
Die historische Schranne (erbaut ca. 1697 als Zehenstadel) ist nach gründlicher Renovierung ein repräsentatives Gebäude mit Sitzungssaal. Doch diesmal rauchten nicht die Köpfe des Stadtrats auf der Suche nach Lösungen – sondern die der Schachspieler auf der Suche nach guten Zügen auf dem Schachbrett.
Die Ausgangslage für alle sechs Mannschaften war klar. In der Oberliga liegen der SV Jedesheim und Post-SV Ulm im hinteren Tabellendrittel und nur der Sieger konnte sich etwas aus der Abstiegszone entfernen. Dementsprechend waren beide Mannschaften in bester Aufstellung angetreten. Nach zwei unspektakulären Remispartien an Brett 1 und Brett 6 entbrannte ein spannender Kampf, bei dem die Jedesheimer durch Valdimir Lukovic (Brett 4) in Führung gehen konnten. Zwischenzeitlich steuerte Luca Kessler (Brett 2) gegen Roland Fritz (Post-Ulm) ein weiteres Remis bei. Die restlichen Partien sahen eher vielversprechend für die Ulmer aus – da an den Bretter 3, 5 und 7 alle Postler mit einem Mehrbauern ausgestattet waren. Die Jedesheimer schafften es aber, diese drei wichtigen Partien in den Remishafen zu bringen und somit fiel die Entscheidung an Brett 8. Hier hatte sich Dusan Vukovic aus der Umklammerung befreit und hatte ein Turmendspiel mit Mehrbauer auf dem Brett. Mit zunehmender Spieldauer spielte der Ulmer Uhlmann einige ungenaue Züge, so dass noch der volle Punkt für Jedesheim heraussprang und somit der Wettkampf mit 5:3 gewonnen wurde.

Die Einzelergebnisse:

 

Br. SV Jedesheim 1 Post-SV Ulm 1 5:3
1 Pikula, Dejan Heidenfeld, Mark ½:½
2 Kessler, Luca Fritz, Roland ½:½
3 Anistratov, Dmitriy Oberst, Thomas ½:½
4 Lukovic, Vladimir Pieper, Thomas 1:0
5 Stiepan, Hans-Michael Engelhart, Achim ½:½
6 Römer, Ulrich Preuß, Heiko ½:½
7 Hofer, Emilian Dörflinger, Josef ½:½
8 Vukovic, Dusan Uhlmann, David 1:0

Nach 7 Spieltagen steht Jedesheim mit 5 : 9 Punkten auf dem 7. Tabellenrang, Post-SV Ulm ist mit 4:8 Punkten auf dem 8. Rang.

Bezirksliga: Riesenchancen verpasst

Auch in der Bezirksliga Nord war die Ausgangslage klar. Nur mit einem Sieg konnte Jedesheim 2 auf Tuchfühlung zum Tabellenersten WD Ulm 3 bleiben. Aber es blieb der Tag der verpassten Chancen und am Ende stand eine knappe 3,5:4,5 Niederlage fest. Der Wettkampf begann perfekt für Jedesheim: An Brett 1 konnte Michael Knuplesch seine Partie schnell gewinnen – nach einem fatalen Überseher hat der Ulmer einen Turm weniger.
Doch postwendend wurde Matthias Lerch (Brett 4) im Königsangriff überspielt und verlor genau so schnell seine Partie. In den noch laufenden Partien wurde hart gekämpft und geopfert. Robert-René Goda (Brett 7) mußte in ein Unentschieden einwilligen, nachdem sein Gegner zuerst einen Turm in seine Rochadestellung schmetterte und dann auch noch ein Damenopfer anbot – dankend ablehnend führte dies aber zu Dauerschach. In vier weiteren Partien hatten die Jedesheimer aber zum Teil deutliche Vorteile. Clemens von Schwerin (Brett 2) gewann bereits in der Eröffnung einen Mehrbauer, doch Falco Nogatz verteidigte sich zäh und einfallsreich, so dass nur ein Remis heraussprang. Klare Vorteile konnten an den Brettern drei und fünf nicht umgesetzt werden. Markus Eichhorn (3) und Bernhard Jehle (5) übersahen Matt und Damengewinn und so endeten diese Partien ebenfalls nur Unentschieden. Nachdem dann noch Norbert Grüner (Brett 6) keine Gewinnfortsetzung fand und von seinem Gegner ausgekontert wurde, willigte Harald Haug an Brett 8 in ein Remis ein. Mit dem etwas glücklichen Sieg konnte WD Ulm 3 seine Führung ausbauen und steht somit vor dem Aufstieg in die Landesliga.

Die zweite Partie in der Bezirksliga gewann die Schachfreunde Vöhringen gegen WD Ulm 4 deutlich mit 6:2.

SV Jedesheim 2 SC Weiße Dame Ulm 3 3,5:4,5
1 Knuplesch, Michael Sieber, Heiko 1:0
2 von Schwerin, Clemens Nogatz, Falco ½:½
3 Eichhorn, Markus Hoffart, Alexander ½:½
4 Lerch, Matthias Boeck, Rüdiger 0:1
5 Jehle, Bernhard Kelemen, Alexander ½:½
6 Grüner, Norbert Mierzwa, Robert 0:1
7 Goda, Robert-Rene Ringhut, David ½:½
8 Haug, Harald Deißler, Helmut ½:½

Es war ein schöner Schachtag in der Historischen Schranne – mit vielen spannenden Partien, schönem Rahmenprogramm (Weißwurstfrühstück ab 9.00, Blitzturnier ab 16.00 Uhr) und guten Unterhaltungen.
Rolf Geiger hat das Ereignis in einem schönen Film festgehalten, der auf Youtube oder links oben unter „Schach in der Schranne“ zu sehen ist. Die Fotos wurden von Ulrike Merz-Fritz zur Verfügung gestellt – Vielen Dank.

Nach Beendigung der der letzten Partie fand noch ein Blitzturnier statt:

Rangliste: Stand nach der 11. Runde
Nr. Teilnehmer TWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 Punkte SoBerg
1. Lukovic,Vladimir 2235 ** 1 ½ 1 1 1 1 1 1 1 1 1 10.5 50.75
2. Namyslo,Holger 2161 0 ** 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 10.0 45.50
3. Pikula,Dejan 2484 ½ 0 ** 1 1 1 1 1 1 1 1 1 9.5 41.25
4. Stiepan,Hans-Michael 2090 0 0 0 ** ½ 1 1 1 1 1 1 1 7.5 25.25
5. Deißler,Helmut 1837 0 0 0 ½ ** ½ 1 ½ 1 1 1 1 6.5 20.50
6. Anistratov,Dmitrij 2197 0 0 0 0 ½ ** 1 1 1 1 1 1 6.5 18.75
7. Neef,Wilfried 1689 0 0 0 0 0 0 ** 1 1 1 1 ½ 4.5 10.75
8. Denkinger,Robert 1559 0 0 0 0 ½ 0 0 ** 1 ½ 1 1 4.0 9.25
9. Eichhorn,Markus 1815 0 0 0 0 0 0 0 0 ** 1 1 1 3.0 4.00
10. Lell,Stephan 1646 0 0 0 0 0 0 0 ½ 0 ** ½ 1 2.0 3.25
11. Bossinger,Patrick 1461 0 0 0 0 0 0 0 0 0 ½ ** 1 1.5 1.50
12. Herrscher,Siegfried 1310 0 0 0 0 0 0 ½ 0 0 0 0 ** 0.5 2.25
Print Friendly, PDF & Email
Kalender
Oktober 2019
M D M D F S S
« Sep    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
Schachausstellung
Neue Kommentare
DWZ-Suche
Archive