Veranstaltungen
  1. Waldsee-Open

    Oktober 20 @ 13:30 - 19:00
  2. E-Klasse Jedesheim 7

    Oktober 21 @ 10:00 - 15:00
  3. Verbandsliga Jedesheim 2

    Oktober 21 @ 10:00 - 15:00
  4. Vereinsabend: Monats-Blitz

    Oktober 26 @ 19:30 - 23:00
  5. A-Klasse Jedesheim 4

    Oktober 28 @ 09:00 - 15:00
Schachaufgabe
Wir stellen uns vor
Schach im Cafe am Markt
Konzert 2016
Weihnachts-Blitz 2016
Chess meets Jazz
Jugendturnier 2015
Jugendturnier
Schach in der Schranne
Blitzschach – Ein Duell

Den Grundstein für den deutlichen 6,5 : 1,5 Sieg der 2. Mannschaft in der Landesliga Oberschwaben legten Michael Knuplesch (Brett 4) mit einem schnell herausgespielten Remis in einem ruhig verlaufenen angenommenen Damengambit und der Mister 100% Manfred Grosse (Brett 8). Er spielte als Ersatzspieler aus der 3. Mannschaft nun mehr dreimal und konnte in allen Partien in überzeugter Manier gewinnen. Leider darf er, laut Reglement, nicht noch einmal aushelfen.

Während die anderen Partien sich allmählich zu interessanten Stellungen entwickelten, ging es an Brett 1 schon aus der Eröffnung kräftig zur Sache. Dort kam es zu einem Theorie-Duell in einem Damenbauernspiel mit Qualitätsopfer für einen Bauern und der Einsperrung der gegnerischen Dame aus der Sicht von Fabrice Bacquele. Letztendlich waren sich wohl beide nicht mehr so sicher, wie der weitere Partieverlauf einzuschätzen war und einigten sich auf Remis.

Bald darauf konnte auch Patrick Bossinger seinem Gegner, der einen Mehrbauern besaß, verständlich machen, dass er mit mehr als einem Remis nicht zu rechnen hat. Schließlich spielte Patrick schon aus der Königsindischen Eröffnung heraus frech und opferte einen Bauern, was beim Gegner scheinbar Eindruck machte.

Nun musste noch ein Pünktchen her, damit der Mannschaftssieg gesichert ist und dafür sorgte Markus Eichhorn (Brett 7) mit einem nie gefährdeten, sehr soliden Spiel. Zwar versuchte der Gegner im Endspiel, bereits mit einer Minusfigur, aber mit Bauernmajoritätsangriff am Königsflügel, noch das Blatt wenden zu können, doch mit ruhigem, kontrolliertem Abwehrspiel ließ Markus nichts mehr anbrennen.

Peter Rudolf (Brett 5) hatte dann noch eine sehenswerte, wenn auch mit kleinen Fehlern versehene, Partie. Mit einer Minusqualität nutzte er die offene Königsstellung seines Gegenüber aus, setzte seine Figuren so geschickt gegen diesen König, dass der Gegner bald keinen vernünftigen Zug mehr hatte und schließlich die Segel streichen musste.

So konnten Simon Heinrici (Brett 2) und Arnd Mayer (Brett 3), die zwar jeweils im Mittelspiel einen Bauern gewinnen konnten, aber sonst ein ruhiges, wenig nervenaufreibendes Spiel hatten, ihren Sieg im Endspiel einfahren. Beide haben, bei zwei Einsätzen, auch noch eine weiße Weste.

Damit konnten wir nach 4 Runden mit 8:0 Punkten den Tabellenplatz 1 behaupten, insbesondere weil der direkte Verfolger Biberach einen Punkt gegen Post SV Ulm abgab. Aber gerade diese beiden Mannschaften haben wir in den nächsten Runden als Gegner. Da wird es sich zeigen, wie stark wir tatsächlich sind.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kalender
Oktober 2018
M D M D F S S
« Sep    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  
Schachausstellung
Neueste Kommentare
DWZ-Suche
Archive