Schach-Shop
Pfingsten in Leutasch
Veranstaltungen
  1. 18. Schach-Triathlon Wetzisreute

    Mai 5 @ 09:00 - 17:00
  2. Leutasch 2018

    Mai 19 - Mai 20
  3. Schachtreff: Illertisser Schaufenster

    Juni 2 @ 11:00 - Juni 3 @ 17:00
  4. WAM-Turnier Jedesheim

    Juni 17 @ 09:00 - 18:00
  5. 6. WJPT-Turnier Jedesheim

    Juni 17 @ 09:00 - 16:00
Schachaufgabe
Wir stellen uns vor
Schach im Cafe am Markt
Konzert 2016
Weihnachts-Blitz 2016
Chess meets Jazz
Jugendturnier 2015
Jugendturnier
Schach in der Schranne
Blitzschach – Ein Duell

Mit etwas Glück konnte die 2. Mannschaft in der Landesliga gegen Post SV Ulm mit 4,5 : 3,5 gewinnen. Einen schnellen und überzeugenden Sieg erspielte Markus Natter (Brett 5). Da mussten sich Partick Bossinger (Brett6) und Fabrice Bacquele (Brett 1) schon mehr anstrengen, um einen ganzen Punkt einzufahren. Patrick hatte es dabei mit dem Gegner Axel Stürmer zu tun, der bis dahin eine 100 %-ige Punkteausbeute aufwies. Und Fabrice spielte ambitioniert und konnte aus einer vermeintlichen Schwäche (isolierter Bauer im gegnerischen Lager)  Kapital schlagen.

Eigentlich sah alles danach aus, als wäre Michael Knuplesch (Brett 3) als erster fertig, denn sein Gegner spielte im Damengambit eine sehr schlechte Variante, was Michael bereits in der Eröffnung zwei Bauern am Damenflügel als Lohn einbrachte. Doch dann hat er den Faden verloren und geriet sogar noch in Bedrängnis. Letztendlich stellte sich dann wohl für beide Seiten ein schmeichelhaftes Remis ein.

Zwischenzeitlich erfolgte eine Niederlage von Markus Eichhorn (Brett 7), der, wie immer, aus der Eröffnung heraus solide stand, dann aber seinem Gegner einen Angriff erlaubte, dem er nichts entgegenzusetzen hatte. Und nach einem sicher erspielten Remis von Matthias Lerch (Brett 8) kam es zu einem unfassbaren Vorfall an Brett 2 (Arnd Mayer). Nachdem die Partie eigentlich schon verloren schien, erlaubte der Gegner eine Reihe von Schachs und dann kam das Unglaubliche. Anstatt mit Dh5+ und Dg5 in zwei Zügen Matt zu setzen, erfolgte h5+ und die Partie ging dann doch noch verloren. Das hätte den sicheren Mannschaftssieg bedeutet, so aber musste nun in der letzten noch laufenden Partie Fortuna herhalten.

Beim Stand von 4 : 3 für uns, hatte Peter Rudolf (Brett 4) im Endspiel eine Minusfigur und natürlich den Druck, noch ein Remis zum Mannschaftssieg zu schaffen. Also eine denkbar schlechte Ausgangssituation. Die Stellung war allerdings für Peter so günstig, dass die Mehrfigur für den Gegner einfach nicht zu einem Matt gereicht hat, was dieser gefühlte 100 Züge lang versuchte. Somit sind wir nochmals mit einem blauen Auge davon gekommen und können nun weiter hoffen, dass sich der Tabellenführer Biberach 2, mit nur einem Punkt Vorsprung, noch einen Ausrutscher erlaubt.

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kalender
April 2018
M D M D F S S
« Mrz    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  
Schachausstellung
DWZ-Suche
Archive