Pfingsten in Leutasch

Veranstaltungen

  1. Schachtreff: Illertisser Schaufenster

    Juni 2 @ 11:00 - Juni 3 @ 17:00
  2. WAM-Turnier Jedesheim

    Juni 17 @ 09:00 - 18:00
  3. 6. WJPT-Turnier Jedesheim

    Juni 17 @ 09:00 - 16:00
  4. Jugendschachtag Ulm

    Juni 23 @ 10:00 - 17:00
  5. 22. Jedesheimer Jugendturnier

    Juli 1 @ 10:00 - 17:00

Schachaufgabe

Wir stellen uns vor

Schach im Cafe am Markt

Konzert 2016

Weihnachts-Blitz 2016

Chess meets Jazz

Jugendturnier 2015

Jugendturnier

Schach in der Schranne

Blitzschach – Ein Duell

Jedesheim 1: (hinten v.l.n.r.) Dejan Pikula, Dimitrij Anistratov, Luca Kessler, Fabian Matt, Vladimir Lukovic, MF Bernhard Jehle, Mark Heidenfeld. vorne: Uli Römer, Achim Engelhart, Hans-Michael Stiepan

In der achten und damit vorletzten Runde der Oberliga Württemberg empfing die 1. Mannschaft des SV Jedesheim den Tabellenvorletzten Stuttgart-Wolfbusch. Für die Jedesheimer ging es darum, den 1. Platz abzusichern und dieses Ziel konnte mit einem 6:2 Sieg auch deutlich erreicht werden. Allerdings verlief der Mannschaftskampf nicht ganz so klar, wie das Ergebnis dies aussagt. Die Gäste aus Stuttgart traten nur mit sieben Spielern an und so gingen wir bereits 1:0 kampflos in Führung. Danach entwickelte sich aber ein spannender Wettkampf. Die ersatzgeschwächten Gäste konnten an drei Bretter gut dagegen halten und so blieben vorerst die Entscheidungen aus. Nach einem zu frühen Bauernvorstoß fühlte sich Achim Engelhart (Brett 7) nicht so recht wohl in seiner Stellung und bot Remis an. Immer im Gleichgewicht war auch die Partie zwischen Luca Kessler und Matthias Ruf (Wolfbusch) an Brett 2. Fabian Matt (Brett 5) landete in einem Damenendspiel, bei dem ebenfalls beide Spieler nichts riskierten und somit in das Remis einwilligten. Erst als es Mark Heidenfeld (Brett 3) gelang, seine Figuren in eine Angriffsstellung umzugruppieren und die Partie mit einem Mattangriff abschloß, war der Mannschaftssieg zum Greifen nah. An Brett 1 zeichnete sich jedoch eine Niederlage für Dejan Pikula ab – doch nach umsichtiger Verteidigung schaffte er noch ein Remis und somit führte Jedesheim mit 4:2 Punkten. Nach fünf Stunden Spielzeit machte sich dann doch der Spielstärkeunterschied bemerkbar. Dimitrij Anistratov (Brett 6) und Hans-Michael Stiepan (Brett 8) ließen ihre Freibauern auf die gegnerische Grundreihe marschieren und somit stand der hohe Jedesheimer 6:2 Sieg fest.
Zur letzten Runde, die am 22. April zentral in Stuttgart stattfindet, reist das Team Jedesheim 1 als Tabellenführer an. Verfolger bleiben die Stuttgarter Schachfreunde mit einem 5,5:2,5 Sieg gegen Bebenhausen, während der SC Weiler durch eine Niederlage in Biberach aus dem Meisterschaftsrennen ist.

Einige Bilder (von Rolf Geiger) vom Wettkampf Jedesheim 1 – Stuttgart-Wolfbusch:

 

 

Jedesheim 3: (v. l. n. r.): Markus Jeckle, Manfred Grosse, Arthur Henle, Bernd Kühn, Mirjam Zell, MF Bernhard Jehle, Norbert Grüner. (es fehlt: Dietmar Seitz)

Nur zwei Jahre dauerte das Gastspiel unserer 3. Mannschaft in der Bezirksliga Oberschwaben Nord. Nach dem Aufstieg 2016 und einem guten 3. Rang in der Saison 2016/2017 gelang jetzt das Unerwartete: Wir sind Meister!
Und zwar mit großem Vorsprung. Mit 13:1 Punkten konnten wir  die Mannschaften Vöhringen und Laupheim  (beide  8:6 Punkte) deutlich auf Distanz halten.
Grundlage des Erfolges war gleich der gute Start in der 1. Runde: Gegen den Aufstiegsfavoriten SF Vöhringen 1 gelang ein 4:4 Unentschieden.  Danach folgten drei knappe Siege (alle mit 4,5:3,5 Punkte) und nach einem 5:3 Sieg gegen Blaustein konnte das „Aufstiegsspiel“ gegen Laupheim auch mit 5,5:2,5 Punkte gewonnen werden. Letztendlich profitierten wir auch, dass bei vier Mannschaftskämpfen der Gegner nur mit sieben Spielern antreten konnte. Im letzten Spiel der Saison 2017/2018 konnten wir dann noch den höchsten Sieg einfahren:  6:2  gegen TSG Ehingen.
Der Erfolg basierte auch auf einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit wenig Ausfällen – sieben Stammspieler und an Brett 8 wurde aufgrund der guten Ersatzbank kräftig durchrotiert.  Die meisten Spieler erreichten ein ausgeglichenes Ergebnis – nur eine Spielerin ragte hervor: Mirjam Zell mit 5 Siegen aus 6 Partien. Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft!

Folgende Spieler wurden eingesetzt:

Spieler Einsätze Punkte
Manfred Grosse 6 2,5
Bernhard Jehle 6 3
Dietmar Seitz 5 4
Norbert Grüner 6 3
Markus Jeckle 5 2,5
Mirjam Zell 6 5
Arthur Henle 7 4
Robert-René Goda 1 1
Florian Löffler 2 2
Harald Haug 3 1
Bernd Kühn 3 1,5
Reinhard Frommer 2 2
Hannah Zell 2 1,5

Unsere Spieler:

 

(bj) Im Spitzenspiel der Schach-Landesliga Oberschwaben hat Jedesheim 2 mit einem ungefährdeten 5,5:2,5 Sieg gegen Lindau die Tabellenführung übernommen. Alexander Langwieser, Patrick Bossinger und Matthias Lerch konnten sicher ihre Partien zum Gewinn führen – alle anderen Spiele endeten Unentschieden. In der letzten Runde, die zentral in Ravensburg durchgeführt wird, hat Jedesheim 2 nun gute Chancen, die Meisterschaft zu gewinnen – allerdings ist der Vorsprung auf den Tabellenzweiten Biberach hauchdünn.
Gespielt wird am 15. April in Ravensburg bei der zentralen Endrunde der Landesliga Oberschwaben.

Schon vorzeitig hat sich Team Jedesheim 3 die Meisterschaft in der Bezirksliga Nord gesichert. Das Spitzenspiel gegen Laupheim wurde sicher mit 5,5:2,5 Punkten gewonnen und somit konnte der Vorsprung auf uneinholbare drei Punkte ausgebaut werden. Die letzte Begegnung gegen den Tabellenletzten Ehingen konnte sicher mit 6:2 gewonnen werden.

In der Oberliga Württemberg steht Jedesheim 1 ebenfalls die Tabellenspitze vor dem letzten Spieltag. Mit einem Mannschaftspunkt Vorsprung hat das Team es in der Hand, mit einem Sieg in der letzten Runde gegen Schwäbisch Gmünd erstmals die Meisterschaft zu erringen. Gespielt wird am 22. April in Stuttgart bei der zentralen Endrunde der Oberliga.

Tabelle Oberliga
Tabelle Landesliga
Tabelle Bezirksliga

Bildergalerie: Bezirksliga Jedesheim 3 – Laupheim 1

Weiterlesen

Der SV Jedeheim lädt zum 6. Jedesheimer Jugend-Pokalturnier 2018 sehr herzlich ein. Dieses Turnier gehört zur Württembergischen Jugendpokalturnier-Serie (WJPT)

WJPT-Turnier:

Termin: Sonntag, 17.06.2018, Beginn: 9:00 Uhr, Einschreibung am Spieltag 8:00 – 8:45 Uhr
Spielort: Gemeindehalle Jedesheim, Am Anger 19, 89287 Illertissen
Modus WJPT: 5 Runden nach Schweizer System, 60 min Bedenkzeit pro Partie und Spieler, Schreibpflicht, mit DWZ – Auswertung
Teilnahme: Alle Kinder der Jahrgänge 2006 und jünger (auch Nicht-Württemberger)
Altersklassen:
U 8 (Jahrgang 2010 und jünger)
U10 (Jahrgang 2008 und 2009)
U12 (Jahrgang 2006 und 2007)

Startgeld:
10 € bei Voranmeldung und Überweisung bis Donnerstag, 14. Juni, 12 € bei Anmeldung am Turniertag
Überweisung: IBAN: DE11630901000716480018
Stichwort: WJPT und Name des Spielers bei Einzelanmeldung, bzw. Name des Vereins bei Gruppenanmeldung
Preise: Pokale für die ersten 3 Sieger jeder Altersgruppe U8, U10, U12, zahlreiche Sachpreise.

Ausschreibung WJPT 2018

 

WAM-Turnier:

Parallel zum 6. Jedesheimer Jugend-Pokalturnier wird für alle, die an einem Tag ein Turnier mit DWZ-Auswertung auf ihrem Spielstärke-Niveau spielen wollen, ein Turnier der Württembergischen Amateurmeisterschaft (WAM) ausgerichtet. Gemäß der Startrangliste aller Teilnehmer werden Vierergruppen gebildet. Innerhalb jeder Vierergruppe wird ein Rundenturnier mit 3 Runden gespielt (90 Minuten Bedenkzeit pro Partie und Spieler, Schreibpflicht, DWZ-Auswertung). Jugendliche U18 (Stichtag: 01.01.2000 und jünger) erhalten einen DWZ-Joker in Höhe von 50, 100 oder 150 DWZ-Punkten, mit dem sie sich auf Wunsch entsprechend höher in die Startrangliste einordnen können.
Ort:     Gemeindehalle Jedesheim, Am Anger 19, 89287 Illertissen
Termin: Sonntag, 17. Juni 2018, Beginn: 09.00 Uhr, Einschreibung am Spieltag: 8.00 – 8.45 Uhr
Modus WAM: 3 Runden – 90 Minuten Bedenkzeit pro Partie und Spieler, mit DWZ-Auswertung, Schreibpflicht
Startgeld: 10 € bei Voranmeldung und Überweisung bis Donnerstag, 14. Juni,  12 € bei Anmeldung am Turniertag
Überweisung: IBAN: DE11630901000716480018,  Stichwort: WAM und Name des Spielers bei Einzelanmeldung
Preise: Pokal für alle Gruppensieger, Medaillen für alle Zweit- und Drittplatzierten, kleine Sachpreise
Info und Anmeldung: Bernhard Jehle, SV Jedesheim, www.schach-jedesheim.de

Ausschreibung WAM 2018

 

Jedesheim 2 mit Zuversicht vor der Partie gegen Lindau

Der vorletzte Mannschaftskampf der 2. Mannschaft in der Landesliga Oberschwaben gegen SC Lindau 1 war für Jedesheim 2 in dreifacher Hinsicht ein freudiges Ereignis. Zum einen haben wir einen schönen, ungefährdeten Mannschaftssieg (5,5 : 2,5 Punkten) errungen, zum anderen damit den Tabellenzweiten, eben Lindau, überholt. Und nicht nur das, wir sind sogar wieder auf Platz 1 der Tabelle gelandet, da der bisherige Tabellenführer TG Biberach 2 nur ein Mannschaftsremis in dieser 8. und vorletzten Runde der Spielsaison erreicht hat. Zwar sind wir nur punktgleich mit Biberach, dafür aber können wir 1,5 Brettpunkte mehr aufweisen. Wenn wir jetzt in der letzten Runde (15.4.2018) gewinnen, dann müsste Biberach schon sehr hoch gewinnen, um uns doch noch die Meisterschaft zu nehmen. Immerhin müssen sie gegen den Tabellenfünften Weiße Dame Ulm antreten, wir hingegen „nur“ gegen den Tabellenvorletzten SV Friedrichshafen. Aber gut, dieser Mannschaftskampf muss auch erst noch gewonnen werden.

Damit nun zur heutigen Spielbegegnung SC Lindau 1 gegen SV Jedesheim 2. In keiner Phase des Wettkampfes waren wir in Nöten. Relativ schnell erspielte sich Markus Eichhorn (Brett 6) ein Remis, nach nur etwa 2 Stunden. Dabei spielten sie bis zum Endspiel (Läufer und 6 Bauern gegen Springer und 6 Bauern), aber beide spielten eine Eröffnung, in der sie sich gut auskannten und die Partie fast im Schnellschachmodus herunterspielten. Bald darauf einigte sich auch Peter Rudolf (Brett 3) mit seinem Gegner auf Remis. Den ersten vollen Punkt steuerte dann Patrick Bossinger (Brett 5) bei. Er hatte sich gut vorbereitet und bekam tatsächlich die erwartete Eröffnung auf’s Brett, die er dann aus einem Guss spielte, so dass der Gegner kein Land sah. Gleich danach gingen wir sogar mit 3:1 in Führung, da Matthias Lerch (Brett 7) aus einer sicher gespielten Eröffnung heraus zum Angriff überging und den Gegner überspielte.

Es waren noch keine drei Stunden gespielt und schon hatten wir mit jeweils einem Remis von Bernhard Jehle (Brett 8) und Arnd Mayer (Brett 2) das Mannschaftsremis sicher. Dabei sah es zunächst sogar nach noch mehr aus, denn Bernhard war schon einen Bauern vorne, als er dann nach eigener Aussage eine Variante falsch abwickelte und dann selbst einen Bauern hinten war. Und auch an Brett 2 schien der sich immer stärker formierende Angriff aus Jedesheimer Sicht irgendwann einmal durchzudringen. Doch die gegnerische Mauer war dann letztendlich nicht zu durchbrechen und bei einsetzender Zeitnot einigte man sich auf Unentschieden.

Aus den letzten beiden noch laufenden Partien war klar, dass wir den Mannschaftssieg erringen werden, denn Alexander Langwieser (Brett 1) stand sehr vorteilhaft im Angriff und hatte bei aufkommender Zeitnot einige Minuten mehr auf der Uhr als sein Gegner. In schon sehr schwieriger Stellung machte dieser dann auch einen gravierenden Fehler, so dass er in Verluststellung die Zeit überschritt. Nun konnte Markus Natter (Brett 4), nach überstandener Zeitnot sogar noch Gewinnversuche unternehmen, da wir ohnehin schon mit 5 zu 2 führten. Doch das Bauernendspiel ließ keinen von beiden in die gegnerische Stellung eindringen und damit war der 6 Mannschaftssieg gesichert.

Spannend geht es nun in die letzte Runde dieser Saison 2017/2018 in Ravensburg, wo alle Mannschaften zusammenkommen. Wenn wir einigermaßen geschlossen auftreten können und keine großen Ausfälle erleiden müssen, dann ist die Meisterschaft in greifbarer Nähe.

Das 9. Pfalz-Open fand heuer vom 9.-13. Februar 2018 in Neustadt an der Weinstraße statt. Hannah Zell startete im B-Open (168 Teilnehmer). Sie konnte 2 Punkte aus max. 7 für sich verbuchen, was in der Endtabelle Rang 146 bedeutete. Rüdiger Zell spielte im C-Open (121 Teilnehmer). Er spielte viermal Remis und gewann eine Partie. Mit 3 Punkten landete er auf einem guten Rang 79 (Startrang 92).

Homepage Pfalz-Open
Ergebnisse B-Open
Ergebnisse C-Open

 

22. Jedesheimer Jugendopen – wahrlich eine Erfolgsgeschichte, die 1997 begann und sich bis heute fortsetzt.

Zum 1. Jedesheimer Jugend-Open am 16.11.1997 kamen 65 Kinder und Jugendliche. Teilnehmer aus der Schweiz und Österreich besuchten oftmals das Turnier. Die Rekordteilnehmerzahl war einmal 220 Kinder und Jugendliche. Am Sonntag, den 1. Juli 2018 kommt es jetzt zur 22. Auflage.

Der SV Jedesheim lädt alle Kinder und Jugendliche sehr herzlich ein.

Ort: Gemeindehalle Jedesheim, Am Anger 19, 89287 Illertissen
Anfahrt mit dem Auto: BAB A7 (Ulm – Memmingen), AA Illertissen, Anfahrt mit dem Zug: Bahnhof Illertissen (Abholdienst möglich)

Termin: Sonntag, 1. Juli 2018 10.00 – 17.00 Uhr, Einschreibung am Spieltag: 9.00 – 9.45 Uhr
Altersklassen:
U25 (Jahrgang 1993 bis 1999)
U18 (Jahrgang 2000 und 2001)
U16 (Jahrgang 2002 und 2003)
U14 (Jahrgang 2004 und 2005)
U12 (Jahrgang 2006 und 2007)
U10 (Jahrgang 2008 und 2009)
U 8 (Jahrgang 2010 und jünger)

Modus: 7 Runden CH-System – 2 x 20 Minuten Schnellschach
Grand-Prix-Turnier der Württembergischen Schachjugend mit Wertung U14, U12, U10, U8

Startgeld: 8 €,  6 € bei Voranmeldung
Überweisung: IBAN: DE11630901000716480018, BIC: ULMVDE66

Preise: Pokale und Urkunden für die jeweiligen Sieger
Sachpreise für alle Teilnehmer, Mannschaftspokal (Wertung vier verschiedene Jahrgangsgruppen)

Info und Voranmeldung: Bernhard Jehle, Von-Thürheim-Str. 72, 89264 Weissenhorn, Tel. 07309-7999, FAX 07309-41100, eMail: chessware@t-online.de

Ausschreibung Jugendturnier 2018

Nach den großen Erfolgen in den Vorjahren wird es im Rahmen des Jedesheimer Jugend-Opens auch wieder ein „Beginner-Turnier“ geben, bei dem Kinder und Jugendliche antreten dürfen, die bislang noch nie (oder selten) ein Schachturnier gespielt haben.
Zu diesem „Schnupperturnier“ sind vor allem Grundschüler aus den verschiedenen Schachkursen mit Ihren Eltern eingeladen.

Ort: Gemeindehalle Jedesheim, Am Anger 19, 89257 Illertissen
Anfahrt mit dem Auto: BAB A7 (Ulm – Memmingen), Ausfahrt Illertissen, Anfahrt mit dem Zug: Bahnhof Illertissen (Abholdienst möglich)

Termin: Sonntag, 1. Juli 2018, 13.00 – 17.30 Uhr
Modus: 5 Runden 2 x 20 Minuten Bedenkzeit
Startgeld: 3 €
Preise: Pokal für die drei Erstplatzierten und Sachpreise für alle Teilnehmer
Info und Voranmeldung: Bernhard Jehle, Von-Thürheim-Str. 72, 89264 Weissenhorn, Tel. 07309-7999 eMail: chessware@t-online.de

Ausschreibung Beginnerturnier 2018

Der 7. Spieltag in der Landesliga Oberschwaben brachte die 2. Mannschaft aus Langenau nach Illertissen und das in Bestbesetzung. Wir hingegen mussten ziemlich ersatzgeschwächt antreten. Dennoch wollten wir zwei Punkte holen. Nicht zuletzt deshalb, weil die Meisterschaft immer noch in Reichweite ist. Schließlich trennt uns nur ein Pünktchen vom Tabellenführer und wenn dieser patzt, dann sind wir wieder vorne.

Mit dieser Vorstellung gingen wir in den Mannschaftskampf, auch wenn wir durch ein unbesetzt gelassenes Brett 1 schon mal mit -1 Brettpunkt starteten. Ein relativ schnelles Remis durch den gesundheitlich etwas angeschlagenen Peter Rudolf (Brett 4) spiegelte nicht den Verlauf des gesamten Wettkampfes wider, denn an den anderen Brettern wurde ziemlich hart gekämpft, zumeist bis ins Endspiel. Etwas überraschend war Arnd Mayer (Brett 2) als Zweiter mit seiner Partie fertig (ungewöhnlich, da sonst immer bei den Letzten) und glich den Punktestand zwischenzeitlich aus. Kurz darauf steuerte Michael Knuplesch (Brett 3) mit seiner sicheren Spielweise im Turm-Läufer-Endspiel ein Remis bei.

Nun ging es sozusagen in die 2. Phase des Wettkampfes, nach bereits etwa vier Stunden Spielzeit. An den letzten vier Brettern sollte es sich entscheiden, wer heute als Sieger hervorgeht. Und das war wieder einmal nicht nur spannend für die Spieler selbst, sondern auch für die bereits spielfreien Mannschaftsmitglieder und Zuschauer. Mitfühlend, mitkämpfend standen diese um die Bretter und fieberten den möglichen Gewinnvarianten oder Remismöglichkeiten entgegen. Just in dem Moment, wo man annehmen konnte, dass Matthias Lerch (Brett 7) in hochgradiger Zeitnot seine sehr schwierige Verteidigungsstellung halten und eventuell sogar mit Vorteil weiterspielen konnte, geriet er doch in eine Fesselung, die ihm die Dame kostete. Gleich darauf verlor Bernhard Jehle (Brett 8) die Übersicht und stellte eine Qualität ein. Dabei hat er mit großem Mut nach Vorne alles versucht, um den Gegner vom Brett zu fegen. Doch sein Gegner hielt dem Angriffsdruck stand und hatte dann sogar die Möglichkeit zu kontern, was die Partie letztendlich entschied.

Damit musste an den beiden letzten verbliebenden Brettern zwei Punkte her, wenn man nicht noch verlieren wollte. Doch beide Partien waren schwer zu gewinnen, da die Remisbreite sehr groß war. So kämpfte Markus Natter (Brett 5) in einer sehr ausgeglichenen Stellung, die nicht viele Möglichkeiten für einen Angriff zuließ. Dennoch versuchte er alles und ging sogar das Risiko ein, für den Preis einer aktiven Spielführung eventuell einen Bauern zu verlieren oder durch einen entfernten Freibauern noch in Bedrängnis zu geraten. Schließlich kam es dann doch bald zu einer Punkteteilung.

Beim Stand von 2,5 zu 4,5 wollte Patrick Bossinger (Brett 6) wenigstens noch für sich seine hart erkämpfte vorteilhafte Stellung mit einem Mehrbauern im Damenendspiel gewinnen, wenn schon der Mannschaftskampf verloren war. Aber Damenendspiele, auch wenn man einen Bauern mehr hat, sind sehr schwer zum Sieg zu führen, weil oftmals ein Dauerschach durch den Gegner droht. So war es auch hier und Patrick entschied sich, den Mehrbauern aufzugeben, um einen Damentausch herbeiführen zu können. Im reinen Bauernendspiel sollte dann ein Bauer zur Umwandlung in eine Dame frei gekämpft werden. Es sah auch zunächst günstig aus, da der gegnerische König weit entfernt vom eigentlichen Spielgeschehen war. Doch die Tücken der Opposition der Könige im Bauernendspiel ließen es nicht zu, dass Patrick den einzigen noch verblieben Bauern auf dem Brett zur Umwandlung bringen konnte. Er wurde durch den gegnerischen König und seinem eigenen Bauern regelrecht gefangen. Um da heraus zu gelangen, musste Patrick dem Gegner das Umwandlungsfeld geben, was gleichzeitig zum Remis führte.

Das für uns Bedauerliche an der aktuellen Situation in der Liga ist, dass der Tabellenführer Biberach 2 auch verloren hat. Bei einem Sieg heute, wären wir wieder an Biberach vorbeigezogen. So sind wir nach wie vor einen Punkt hinter der Tabellenspitze, die nun von Biberach und Lindau punktgleich angeführt wird. Andererseits kann man es aber auch so sehen, dass in den letzten 2 Runden immer noch alles möglich ist, so auch die Meisterschaft. Die Hoffnung stirbt halt zuletzt.

Mittendrin bei Deutschlands größtem Schnellschach-Turnier

Jedesheim 2 in FFB

Zum sechsten Male fand Deutschland größtes Schnellschach-Turnier in Fürstenfeldbruck vor den Toren Münchens statt. Unter den 174 Teilnehmern sind noch wenige Spieler aus dem Schachbezirk Oberschwaben bzw. Württemberg, dennoch spielten diese eine herausragende Rolle.
Da es zusätzlich auch eine Mannschaftswertung gibt, sind wir mit acht motivierten Spielern angereist – Jedesheim 1 und Jedesheim 2.
In der Besetzung Patrick Bossinger, Markus Eichhorn, Manfred Grosse und Bernhard Jehle gewann Jedesheim 2 mit solidem Vorsprung die U1900-Mannschaftswertung.
Ein knappes Rennen gab es um die Mannschaftswertung für die beste 4er-Mannschaft. Jedesheim 1 erreichte in der Besetzung Daniel Beletic, Dimitrij Anistratov, Dejan Pikula und Sergey Trussevich Rang 2 – nur einen halben Brettpunkt hinter dem SC Noris-Tarrasch aus Nürnberg. Dennoch freuten sie sich über den gewonnenen Geldpreis.

Die Überraschung des Tages war aber der Turniersieg von FM Daniel Beletic (SV Jedesheim).

Jedesheim 1 mit TL Becker

Eine wie üblich starke Konkurrenz konnte Daniel nicht davon abhalten, als erster Fide-Meister überhaupt, die BrainGames zu gewinnen! Nur an Nr. 17 der Teilnehmerliste gesetzt, beendete er das Turnier ohne Niederlage mit 7,5 Punkten, mit der besseren Feinwertung als GM Leonid Milov, FM Josef Gheng und IM Thomas Reich. Herzlichen Glückwunsch.

Abschlusstabellen, Preisübersichten und Rundenergebnisse
Fotos 2018

 

 

 

Kalender

Mai 2018
M D M D F S S
« Apr    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Schachausstellung

DWZ-Suche

Archive